Im achtsamen Miteinander kreativ Räume nutzen ... das ist Freiheit!

Unser kleines Online-Projekt “Zitate von Frauen*” geht in die zweite Runde: Weitere Zitate plus Dein Voting!

Seit dem 17.12.2020 wird täglich (am 09.01.2021 waren es zwei) über ein Zitat von einer Frau* – dieser Frau* in ihrem Denken, in ihren Sichtweisen ein offener Raum gegeben. Worte werden zu Impulsen, die uns im Jetzt berühren, die uns ermutigen, die uns stärken, die uns fordern … Am 04.02.2021 werden es 50 Zitate von Frauen*, am 14.02.2021 werden es 60 Zitate sein. Viele Menschen haben sich an diesem soziokulturellen Projekt beteiligt und uns ihr(e) Lieblingszitat(e) von Frauen* geschickt. Darüber haben wir uns sehr gefreut und freuen uns natürlich über weitere Einsendungen.

All diese Zitate zu lesen… egal ob chronologisch vom 17.12.2020 bis Heute oder umgekehrt oder wie auch immer… erstaunt, fasziniert in der Gesamtheit, die eine weitere Qualität zu spiegeln vermag.

Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten werden in ihrer so bemerkenswerten Klugheit, in ihren realen intellektuellen und philosophischen Fähigkeiten wie auch in ihrem kausal-abstrahierenden Denkvermögen plus tief verwurzelndem Lebenshumor und -Pragmatismus sichtbar.


Und da dies so ist – möchten wir dies mit anderen Interessierten teilen – und zwar über eine sehr einfache Mitmach-Abstimmungsaktion (Voting) bis zum 1. März 2021. Und da im Moment nicht abzusehen ist, wann die Türen der Frauenkultur Leipzig wieder für alle offen stehen werden können, wollen wir über ein Online-Format fragen:

Welches der Frauen*-Zitate berührt Dich/Sie am stärksten, betrifft ein Stück die eigenen Lebenssichtweisen oder persönliche Positionen?

Über den unten folgenden Online-Abstimmungslink können alle ihr Voting abgeben. Natürlich auch mit der Möglichkeit, die eigenen Sichtweisen zum persönlich gewählten Zitat zu formulieren. Dann bitte über zitate@frauenkultur-leipzig.de oder unser Kontaktformular.

Am 7. März 2021 | 16 Uhr | So werden wir in einer offenen Online-Veranstaltung zum Weltfrauentag (queer-/feministischen Kampftag oder Frauen*-Streiktag) die Ergebnisse öffentlich machen – plus Kurz-Porträts von Zitat-Autorinnen* und einzelne Statements/Gedanken von Teilnehmer:innen (von uns vorgetragen, wenn gewünscht)

An dieser Stelle: Unser Dank an alle Mitmachende. Wir freuen uns auf das, was kommt … zu uns kommt

Weitere Zitate


Update 01.03.2021: Wir gehen in eine Pause

Vor unserer “Frauen*-Zitate-Pause” ab dem 02.03.2021 haben wir heute zwei Zitate hier öffentlich gemacht. Am 07.03.2021 | 16 Uhr werden wir u.a. die Abstimmungsergebnisse öffentlich machen.

Wir freuen uns auf Euch …



Zitat 77 | 01.03.2021

Ich möchte, dass Frauen sich großen und schwierigen Aufgaben zuwenden. Sie sollen nicht dauernd an der Küste herumlungern, aus Angst davor in See zu stechen.

Ethel Smyth,, englische Musikerin, die in Leipzig Musik studierte; Komponistin von Opern, einer Messe, des „The March of the women“ u.a.m., Frauenrechtlerin und Frauenwahlrechtskämpferin, Schriftstellerin,1858 – 1944


Zitat 76 | 01.03.2021

Wer einen Regenbogen haben will, muss den Regen akzeptieren.

Dolly Parton, US-amerikanische Country-Sängerin, Musikerin, Schauspielerin, geb. 1946


Zitat 75 | 28.02.2021

Früher dachte ich, dass Feministinnen durchgeknallte Frauen seien, die nur auf den Putz hauen und ich das nicht nötig habe. Aber in der Tat, wenn eine Frau zur Feministin wird, beginnt sie einfach, ihr Leben kritisch zu betrachten und lässt weniger Demütigungen zu

Daria, feministische Aktivistin im Frauenzentrums „Evas Rippen” in St. Petersburg. Tagsüber ist dieser Ort der einzige feministische Coworking-Space in Russland.


Zitat 74 | 27.02.2021

Ich will, dass ihr handelt, als wenn euer Haus brennt, denn das tut es.

Greta Thunberg, schwedische Klimaschutzaktivistin, geb. 2003


Zitat 73 | 26.02.2021

Es kostete mich viele Tage und Nächte, meine Mitmenschen davon zu überzeugen, dass Frauen ihre Umwelt ohne viel Technologie oder finanzielle Ressourcen verbessern können.

Wangari Muta Maathai, kenianische Professorin, Wissenschaftlerin, Politikerin, Umweltaktivistin, 1940 – 2011
Wangari Muta Maathai erhielt 2004 den Friedens-Nobelpreis.



Zitat 72 | 25.02.2021

Das Patriarchat ist ein Richter, der uns bei Geburt schon verurteilt
und unsere Strafe ist die Gewalt, die du nicht siehst.
Das Patriarchat ist ein Richter, der uns bei Geburt schon verurteilt
und unsere Strafe ist die Gewalt, die du schon sehen wirst.

Las Tesis, chilenisches feministisches Künstlerinnen*-Kollektiv, 2019


Zitat 71 | 24.02.2021

… Der unbezahlte Zustand der Hausarbeit war die stärkste Waffe, um die verbreitete Annahme zu bekräftigen, dass Hausarbeit keine Arbeit sei – und so Frauen daran zu hindern, dagegen anzukämpfen …

Silvia Federici, italienisch-amerikanische Wissenschaftlerin, Dozentin und feministische Aktivistin; emeritierte Professorin für politische Philosophie und Women Studies, geb. 1942
Silvia Federici hat zahlreiche Bücher und Essays zu marxistischer und feministischer Theorie, Globalisierungskritik und zum Konzept der „Commons“ veröffentlicht.


Zitat 70 | 23.02.2021

Es gibt keine Freiheit der Männer, wenn es nicht eine Freiheit der Frauen gibt.

Hedwig Dohm, deutsche Schriftstellerin und feministische Theoretikerin, 1831 – 1919


Zitat 69 | 22.02.2021

Ich möchte reich werden, aber ich möchte nie das tun, was es gibt, um reich zu werden.

Gertrude Stein, amerikanische Schriftstellerin, Verlegerin und Kunstsammlerin, 1874 – 1946


Zitat 68 | 21.02.2021

Nach all den Jahren, in denen ich als Frau hörte, ich sei nicht dünn genug, nicht schön genug, nicht klug genug, ich hätte von diesem und jenem nicht genug … wachte ich eines Morgens auf und dachte: Ich bin genug.

Anna Quindlen, US-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin, geb. 1952


Zitat 67 | 20.02.2021

Müde macht uns die Arbeit, die wir liegenlassen, nicht die, die wir tun.

Marie von Ebner-Eschenbach, mährisch-österreichische Schriftstellerin, 1830 – 1916


Zitat 66 | 19.02.2021

Das Ungenügen mit sich selbst ist der eigentliche Stachel.

Christa Wolf, eine der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftsteller*innen, 1929 – 2011


Zitat 65 | 18.02.2021

Nicht das Lippenbekenntnis, nur das Leben und Handeln adelt und erhebt.

Clara Zetkin, sozialistisch-kommunistische deutsche Politikerin, mutige Friedensaktivistin, unbestechliche Frauenrechtlerin, 1857 – 1933


Zitat 64 | 17.02.2021

Zerreiß deine Pläne. Sei klug
Und halte dich an Wunder.
Sie sind lang schon verzeichnet
Im grossen Plan.
Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.

aus: Die paar leuchtenden Jahre

Mascha Kaléko, bekannte polnisch-deutsch-jüdische Dichterin, 1907 – 1975


Zitat 63 | 16.02.2021

Das Leben ist für niemanden von uns einfach. Aber was heißt das schon? Wir müssen Ausdauer und vor allen Vertrauen in uns selbst haben. Wir müssen daran glauben, dass wir für eine Sache geschaffen sind und dass diese Sache erreicht werden muss.

Marie Curie, polnisch-französische Physikerin und Chemikerin, 1867 – 1934
Marie Curie erhielt 1903 einen anteiligen Nobelpreis für Physik und 1911 den Nobelpreis für Chemie. An dem von ihr geleiteten Pariser Radium-Institut setzte sie sich für die Förderung von weiblichen und ausländischen Studierenden ein.


Zitat 62 | 15.02.2021

Wenn Frauen unter Emanzipation die Übernahme der männlichen Rolle verstehen, dann sind wir in der Tat verloren.

Germaine Greer, australische Autorin und feministische Publizistin, geb. 1939


Zitat 61 | 14.02.2021

Die jungen Intellektuellen rufen „Revolution, Revolution!“, aber ich sage, die Revolution muss in unseren Häusern beginnen, indem die Gleichberechtigung für alle Frauen erlangt wird.

Qiu Jin, chinesische Frauenrechtlerin, feministische Schriftstellerin, Kampfkünstlerin und Revolutionärin, 1875 – 1907
Qiu Jin kämpfte konsequent und unerschrocken für die Befreiung der Frauen aus der männlichen Unterjochung und für die Befreiung Chinas von der Qing-Dynastie und den ausländischen Mächten, die sich in China wie Kolonialherren aufführten. Für ihren Kampf wurde Qiu Jin mit 32 Jahren 1907 hingerichtet.


Zitat 60 | 13.02.2021

Im Hafen ist ein Schiff sicher, allerdings wurden Schiffe nicht dafür gebaut!

Grace Hopper, US-amerikanische Informatikerin und Computerpionierin, 1906 – 1992



Zitat 59 | 12.02.2021

Nach wie vor werden Frauen als eine Gefahr gesehen, die es einzudämmen gilt, als Wesen mit subversiver Kraft, die man in der Defensive halten und ausschließen muss.

Fatima Mernissi, marokkanische Soziologin & feministische Schriftstellerin, 1940 – 2015


Zitat 58 | 11.02.2021

Manche Leute ziehen die Sicherheit des Elends dem Elend der Verunsicherung vor.

Virginia Satir, US-amerikanische Psychotherapeutin, eine der bedeutendsten Familientherapeut:innen, 1916 – 1988


Zitat 57 | 10.02.2021

Der Frau bleibt kein anderer Ausweg, als an ihrer Befreiung zu arbeiten. Diese Befreiung kann nur eine kollektive sein.

Simone de Beauvoir, französische Schriftstellerin und eine der bekanntesten Philosoph:innen und Feminist:innen, 1908 – 1986



Zitat 56 | 09.02.2021

Niemand ist je durch Geben arm geworden.

Anne Frank, 1929 – 1945
Das Tagebuch der Anne Frank, 13. Juni 1944


Zitat 55 | 08.02.2021

Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie so, wie wir sind.

Anais Nin, amerikanische Schriftstellerin, 1903 – 1977


Zitat 54 | 07.02.2021

Selbst denken ist der höchste Mut. Wer wagt selbst zu denken, der wird auch selbst handeln.

Bettina von Arnim, deutsche Schriftstellerin und bedeutende Vertreterin der Romantik, 1785 – 1859


Zitat 53 | 06.02.2021

Zeit existiert, damit nicht alles auf einmal geschieht… und Raum existiert, damit nicht alles dir geschieht.

Susan Sontag, amerikanische Schriftstellerin, Publizistin und Regisseurin, 1933 – 2004


Zitat 52 | 05.02.2021

Instinkt ist etwas Fabelhaftes. Er kann weder erklärt noch ignoriert werden.

Agatha Christie, bedeutende britische Schriftstellerin, 1890 – 1976
Agatha Christie gilt als bekannteste und einflussreichste Autorin des britischen Kriminalromans. So erhielt sie im Jahr 2000 posthum die Auszeichnung als „Beste Kriminalautorin des Jahrhunderts“.


Zitat 51 | 04.02.2021

Kraft: Das ist, das Leben so zu fassen, wie es ist …

Käthe Kollwitz, eine der bekanntesten deutschen Künstler:innen des 20. Jahrhunderts, 1867 – 1945


Zitat 50 | 03.02.2021

Das ist vielleicht meine größte Stärke. Immer ich wieder habe ich erfahren:
Wenn man bei einer Aufgabe bleibt, wenn man überzeugt ist, das Richtige zu tun,
und wenn man alle Energie in diese eine Sache steckt, kann man Erstaunliches bewirken.

Wangari Muta Maathai, kenianische Professorin, Wissenschaftlerin, Politikerin, Umweltaktivistin, 1940 – 2011
2004 erhielt Wangari Muta Maathai den Friedens-Nobelpreis.



Zitat 49 | 02.02.2021

Was vorüber ist – ist nicht vorüber. Es wächst weiter – in deinen Zellen.
Ein Baum aus Tränen – oder vergangenem Glück.

Rose Ausländer, jüdische deutsch- und englischsprachige Lyrikerin, 1901 – 1988


Zitat 48 | 01.02.2021

Seine Freude zu erobern, ist mehr wert, als sich seinem Schmerz zu überlassen.

Zenta Maurina, lettische Schriftstellerin, Übersetzerin und Essayistin, 1897 – 1978


Zitat 47 | 31.01.2021

Gegen den Rückschritt gibt es nur ein Mittel: immer wieder von vorn anfangen.

Teresa von Ávila, spanische Mystikerin, Kirchenlehrerin und Heilige, 1515 – 1582


Zitat 46 | 30.01.2021

Wir halten den Menschen für frei: aber seine Freiheit ist nur in dem Maße real und konkret, wie sie engagiert ist, ein Ziel anstrebt und sich anstrengt, einige Veränderungen in der Welt zu bewirken.

Simone de Beauvoir, französische Schriftstellerin und eine der bekanntesten Philosoph:innen und Feminist:innen, 1908 – 1986