Programm für die nächsten Monate

Oktober 2019

18.10. Play together!

Freitag | 19:30 bis 23:55 Uhr

Innerhalb des 26. Leipziger Lesben*Treffens

GEMEINSAMER SPIELEABEND FÜR ALLE zum 26. LeLeTre

Ein Spieleabend in Kooperation mit dem Lesben*Café ist eine wunderbare Möglichkeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen… sich um die richtigen Regeln zu streiten, sich gemeinsam zu freuen, zusammen zu jubeln oder um (bei Bedarf) auch still und wortlos Karten abzuwerfen oder Figuren zu rücken… also für alle ist das Richtige dabei.
Lieblingsspiele können natürlich mitgebracht werden – viele sind auch vorhanden…

Dieser Abend ist offen für alle bisexuellen, lesbischen Frauen* sowie Trans*- und nicht-binäre Personen. Jede*r ist willkommen!

Eintritt: frei

19.10. Nacken gut – Alles gut

Samstag | 11:00 bis 12:30 Uhr

Innerhalb des 26. Leipziger Lesben*Treffens

GESUNDHEITSWANDERN zum LeLeTre

Mit UTE LINDE, Gesundheitswanderführerin, Physiotherapeutin und Shiatsu-Praktikerin

Steifer Nacken und schmerzende Schultern – so kann frau das LeLeTre nur halb genießen! Also raus in die Natur, Wandern im Auwald, gemeinsam Spaß haben und mit leichten, lockernden Bewegungen wieder frischen Schwung in den Körper bringen! Wir werden eine kleine unde im Auwald gehen und zwischendurch Übungen einflechten, die besonders Nacken und Schultern guttun. Gute Laune ist beim Wandern sowieso dabei – mit netten Frauen erst recht! Kommt einfach mit und lasst euch überraschen! Natürlich gibt es auch wieder Tipps und Anregungen für Übungen im Alltag.

Teilnahme-Gebühr 6,- Euro | 4,- Euro ermäßigt

19.10. Thaiboxen ein Weg zur Selbstverteidung

Samstag | 11:00 bis 14:00 Uhr

Innerhalb des 26. Leipziger Lesben*Treffens

WORKSHOP THAIBOXEN

mit ASEEL
u.a. zertifizierte Trainerin für Thaiboxen

Gestartet wird mit einer theoretischen Einführung in Grundbegriffe und Geschichte und mit dem gemeinsamen Üben von Grundstellungen -und Bewegungen. Danach erfolgt die praktische Umsetzung der Übungen durch Nachstellung von realen bedrohlichen Situationen.

“Thaiboxen kann ein Weg von Vielen sein, um sich als Frau in einer männerdominierten Gesellschaft zu behaupten. Ich heiße Aseel und bin Thaiboxmeisterin aus dem Irak. Diese Sportart hat mir persönlich geholfen meine Stimme zu finden. Sie half mir, eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit zu entwickeln um die Angst abzubauen, meine Wünsche und Bedürfnisse gewaltfrei zu verteidigen. Das Thaiboxen gab mir den Mut ich zu sein und deshalb möchte ich euch diese Sportart näherbringen und mit euch diese Erfahrung zu teilen.”

Workshop-Sprachen: englisch, deutsch, arabisch
Anmeldung erforderlich bis zum 17.10.2019

Teilnahme-Gebühr: 8,- | 5,- Euro ermäßigt

19.10. Stark und aufrecht.

Samstag | 18:00 bis 19:00 Uhr

Innerhalb des 26. Leipziger Lesben*Treffens

GOTTESDIENST für Frauen* zum LeLeTre

Die befreiende, göttliche Kraft im Gottesdienst mit anderen Lesben und Frauen suchen, feiern und erfahren. Unser Thema, das Hohelied, 1,15 – 2,17, feiert die Schönheit und die Freude an der Liebe. Die Gruppe Lesben und Kirche lädt dieses Jahr wieder zum Gottesdienst ein und freut sich auf alle, die kommen.

Ort:
Taufkapelle der Peterskirche – Zugang von der Schletterstraße

Eintritt: frei

19.10. Crash-Kurs Standard-Tanz

Samstag | 20:00 bis 21:30 Uhr

Innerhalb des 26. Leipziger Lesben*Treffens

WORKSHOP für Einsteiger*innen mit und ohne Erfahrung

LUISA BRÄUER, Tanzlehrerin bei ihrer Tanzschule STILVOLL TANZEN, heizt Euch mit Tanz-Rhythmen und den passenden Schritten für den Abend ein. Als ehemalige Turniertänzerin der Spitzenklasse unterrichtet sie mit viel Leidenschaft lateinamerikanische und Standardtänze, von Cha Cha Cha, Discofox über Tango und Foxtrott bis Salsa oder Walzer. Meldet Euch jetzt für den 1,5-stündigen Crashkurs an. || Anmeldung (Paare oder einzeln) bis 08. 10. 2019 erforderlich.

Teilnahme-Kosten: 15,- | 10,- Euro ermäßigt (inkl. Queer-Party)

19.10. We are the rainbow!

Samstag | 22:00 bis 04:00 Uhr

Queer-Party zu 26. Leipziger Lesben*Treffen
mit den DJ*S XML & ROTE BRAUSE

We are the rainbow!

Die erste Stunde startet mit Standard und Lateinamerikanischen Rhythmen und geht über in the greatest aus den 80er – 2000er, in queer-pop und Elektronisches.

Dann geht es weiter mit den DJ*s: DJane XML – bunt gemischt aus den 80ern, 90ern, 2000er, classics, queer-pop und Elektronisches von deep-house bis minimal & DJane Rote Brause – Balkan, Electro und FemalePop

Eintritt: 3,- Euro

20.10. Der Mitbring- & Mitmach-Brunch

Sonntag | 11:00 bis 13:30 Uhr

Innerhalb des 26. Leipziger Lesben*Treffens

Der SONNTAGSBRUNCH zum LeLeTre

Groovige Party, coole Stimmung, tolle Begegnungen… und jetzt Frühstück alleine?!? Nein! Also auf zum Mitbring- und Mitmach-Sonntagsbrunch! Wir freuen uns auf alles, was eure Küche hergibt: Aufstriche, Salate, Kuchen… von süß bis herzhaft, von einfach bis raffiniert – alle Speisen sind willkommen! Sie müssen nur aus mindestens drei Zutaten bestehen (Gewürze zählen nicht…)

Und wer fürs „Selber-Zubereiten“ nach der Party zu müde ist, kann auch für einen kleinen Unkostenbeitrag dabei sein. Alle haben die Möglichkeit, mitabzustimmen für das beste herzhafte Gericht und die verführerischste Süßspeise. Die Gewinner*innen dürfen sich auf den „Scharfen Kuss“ oder das „Süße Hüft-Gold“ freuen. Genießt den Brunch! …zusammen schmeckt es einfach besser. Für alle Kids gibt es wieder einen Spiele-Parcours!

Eintritt: Naturalien (siehe Text) oder 4,- Euro

20.10. Was ist? Was bleibt? Was könnte sein…

Sonntag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Innerhalb des 26. Leipziger Lesben*Treffens

RESÜMEE & AUSBLICK

Wir möchten gemeinsam einen Blick zurückwerfen auf das diesjährige LeLeTre. Im letzten Jahr hat diese Ausklang-Runde ganz persönliche Wahrnehmungen öffentlich gemacht. Und auch Ideen für das nächste Jahr können hier benannt werden…

Eintritt: frei

21.10. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

21.10. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

22.10. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

22.10. Gewaltfreie Kommunikation

jeden 2. und 4. Dienstag | 18:00 bis 19:30 Uhr

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg gibt uns die Möglichkeit zu verstehen, wie Gespräche und mitmenschliche Kontakte gelingen. Sie lässt uns fähig werden, unsere Gefühle kraftvoll auszudrücken und im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen zu leben. Sie hilft uns, anhaltenden Ärger oder Wut zu verstehen und neue Handlungsoptionen kennenzulernen. Bei Schuld- und Schamgefühlen ist sie uns Unterstützung, einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit uns selbst zu finden und neues Selbstvertrauen aufzubauen. Bei Konflikten in persönlichen Beziehungen und am Arbeitsplatz führt sie zu einem besseren gegenseitigen Verständnis.

Wir lernen, uns davon zu verabschieden, auf unser Recht zu beharren und beginnen stattdessen zu erkennen, was wir brauchen, sodass Lösungen gefunden werden können, die tatsächlich den Bedürfnissen aller entsprechen.

Anmeldung erforderlich, da max. 10 Teilnehmerinnen möglich.
Leitung: PAULA J. HERWIG, Mediatorin & Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Kursgebühr: 60,- Euro für 5 Termine

22.10. Come and Drum!

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat | 20:00 bis 21:30 Uhr

Trommelmusik in der Frauenkultur
Westafrikanische und afrokaribische Trommelmusik zu erlernen und zu spielen ist eine der schönsten Möglichkeiten, Rhythmus zu erleben und den Tanz des Lebens besser zu verstehen,seine Kraft zu erfahren und sich mit ihm wohl zu fühlen.

Kursleitung: Ingeborg Freytag
Anmeldung direkt bei der Kursleiterin unter Tel.: 0160-2016520

23.10. Frau Frieden Sozialismus. Die neue Wertschätzung der Frau im DDR-Markenbild

Mittwoch | 11:00 bis 13:00 Uhr

VORTRAG & GESPRÄCH
Mit CONSTANZE MUDRA

Die Briefmarken der DDR sollten nicht nur im Ausland das eigene Land repräsentieren und für den Sozialismus agitieren. Innerhalb der eigenen Grenzen sollten sie zur Erziehung des Einzelnen zu einer sozialistischen Persönlichkeit und zur Herausbildung des „Neuen Menschen“ beitragen. Ein wesentlicher Aspekt dieses Leitbildes war die Befreiung sowie Gleichstellung der Frau, die auf vielfältige Weise propagiert und auch auf zahlreichen Emissionen der DDR zum Ausdruck gebracht wurde. Mithilfe der Philatelie soll als ein „Instrument der Zeitdiagnose“ der Versuch unternommen werden, die neue Stellung der Frau in der Gesellschaft – in Kultur, Ökonomie und Wissenschaft, in der Volksbildung, innerhalb gesellschaftlicher Organisationen sowie im aktiven Eintreten für die Sicherung des Weltfriedens und für die Solidarität – zu rekonstruieren.

Eintritt: frei

23.10. Frauen-Stammtisch EINS: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

23.10. Mit Leichtigkeit ins Schreiben kommen.

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 19:30 bis 21:00 Uhr

Willkommen zur “Literarischen Geselligkeit”! In dieser Gruppe lebt auf, womit sich die gute Gesellschaft schon in der Belle Époque die Zeit vertrieb: Mit Schreibspielen und Textminiaturen, kleinen Lyrikformen und kurzen Geschichten. Nebenbei erfahren Sie, wie man den Schreibflow mit Methoden des kreativen Schreibens auslöst.

Leitung: Dr. AMELIE MAHLSTEDT, Autorin und Schreibtherapeutin
Teilnahme pro Treffen: 6,- / 5,- Euro (erm.)
Eine Anmeldung ist erforderlich!

24.10. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

24.10. I’m a Queerfeminist Cyborg, that’s okay.

Donnerstag | 18:00 bis 20:00 Uhr

LESUNG & GESPRÄCH

Von und mit MIKA MURSTEIN
queere_r, be_hinderte_r Autor_in und Aktivist_in

“I’m a queerfeminist Cyborg, that’s okay“ ist kein rein wissenschaftliches Buch, obwohl es Theorien der disability studies, der Sozialwissen-schaften und der Philosophie aufgreift. Es ist kein geschichtliches Buch, obwohl es auch von Zeitzeug_innenschaft erzählt. Es ist eher ein persönlicher Bericht, wie Mika Murstein zu dieser Form des Aktivismus gekommen ist, welche Erlebnisse Mika auf dem Weg dahin geprägt haben. Zudem werden das Verhältnis von Be_Hinderung und Geschlecht jenseits der cis-Normativität, Verschränkungen von Klassismus und Ableismus, Diskussionen über Empowerment, (vermeintliche) Schutzräume und institutionellen Ableismus sowie die medialen Darstellungen von Krankheit und Be_Hinderung in den Fokus genommen. Mika Murstein versucht, gelebte Erfahrung und Beobachtungen mit Theorien in Beziehung zu setzen, um daraus eine antiableistische Praxis zu entwickeln.

Wir möchten heute besonders auf eine reizarme Umgebung achten – bitte darum zur Lesung kein Parfum tragen.

Veranstaltungsort:

Café im Haus der Demokratie Leipzig, Bernhard-Göring-Straße 152, 04277 Leipzig. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei.

Eintritt: 4,- Euro | 2,- Euro ermäßigt

26.10. Pilz-Führung im Auenwald

Samstag | 10:00 bis 13:00 Uhr

PILZ-TOUR
mit Dr. NORBERT LEUBNER

Pilz-Sachverständiger der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e.V. (DGfM). Bitte an einen Sammelkorb, Messer und wettergerechte Kleidung denken. Mit etwas Finde-Glück können am Ende der Tour die Rohstoffe für eine Pilzmahlzeit mit nach Hause genommen werden. Voranmeldung bitte bis zum 24.10.2019

Treffpunkt: 10 Uhr in der Frauenkultur
Teilnahmegebühr: 10,- | 6,- Euro ermäßigt

26.10. Freies Tanzen. Den Kopf ausschalten... und die eigene Art zu tanzen entdecken!

Samstag | 11:00 bis 12:30 Uhr

WORKSHOP
Mit MECHTHILD TASKAS
ZUMBA®-Instruktorin, Tanzpädagogin & Choreografin.

Kategorien wie richtig und falsch oder schön und hässlich haben hier nichts verloren, denn wir bewegen uns in einem wertfreien Raum, in dem alles erlaubt ist, was persönlich gefällt. Statt viel zu denken, soll die eigene Körperwahrnehmung sensibilisiert und gestärkt werden. Eigene Erlebnisse und Eindrücke dürfen ihren “bewegten” Ausdruck finden: mal inspiriert durch die Musik, mal dem eigenen inneren (emotionalen) Impuls folgend… oder es beeinflusst eine andere Person deinen Tanz – woher auch immer die Impulse stammen: Tanze sie hinaus… mit Freude an neu- oder wieder entdeckter Kreativität, Bewegungsfreiheit und Empfindungen. Lass dich ein auf das Abenteuer des freien Tanzens! Bequeme Kleidung und dicke Socken mitbringen. Anmeldung bis zum 24.10.2019 erforderlich

Kosten: 15,- | 10,- Euro ermäßigt

26.10. Bra’Agas – Skandinavischer, sephardischer und osteuropäischer Folk

Samstag | 19:00 bis 22:00 Uhr

KONZERT

Bra‘Agas sind vier Musiker*innen, betörender mehrstimmiger Gesang, ein vielfältiges Arsenal an Instrumenten (unterschiedliche Percussions, Fidel, Schalmei, Flöte, Gitarre u.v.m.), großartige traditionelle, frisch arrangierte Songs unterschiedlichster Provenienz aus dem gesamten Mittelmeerraum bis nach Nordeuropa und eine unbändige Spielfreude, die mitreißt. Modern interpretierte Folklore, die begeistert!

BraAgas spielen seit Anfang 2007 zusammen – mit zahlreichen Konzerten weltweit… auf den tschechischen Festivals Colors of Ostrava oder MFT Golden Prague, dem “Rainforest World Music Festival” in Borneo, Malaysia, das EBU Folk Festival in Köln oder das Festival Sur Jahan in Indien. Ihre Musik ist eine weite musikalische Reise. In ihrer Heimat Tschechien sind BRA‘AGAS längst eine feste Größe, in der World Music- Szene haben sie zahlreiche Preise gewonnen: 3x den „Angel-Preis“ in der Kategorie Weltmusik; 2018 die World Music Charts Europe

KATEŘINA GÖTTLICHOVÁ – Gesang, Cistra, Gitarre
KARLA BRAUNOVÁ – Gesang, Flöten, Klarinette, Schalmei
MICHALA HRBKOVÁ – Gesang, Geige
MICHAELA KRBCOVÁ – Darbuka, Cajon, Davul

Eintritt: 9,- | 6,- Euro

28.10. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

28.10. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

29.10. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

29.10. Anna Göldin. Letzte Hexe …. zum 285. Geburtstag

Dienstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

FILM & THEMATISCHE EINFÜHRUNG

Anna Göldin.
Schweiz 1991 | Regie: GERTRUD PINKUS nach dem gleichnamigen Roman von EVELINE HASLER

Thematische Einführung
STEPHAN KLEIN, Arbeitskreis Aufarbeitung Hexenverfolgung Leipzig

ANNA GÖLDIN * 24. Oktober 1734 in Sennwald, heute im Kanton St. Gallen; hingerichtet am 13. Juni 1782 in Glarus.
Der Film, eine der erfolgreichsten Schweizer Kino-Produktionen, basiert auf den wahren Begebenheiten um die letzte Hinrichtung einer Hexe in der Schweiz. Dies rief 1782 europaweit Protest und Empörung hervor und wird heute als Justizmord gewertet. Als verbindendes Element im Film dient die Figur des Landschreibers Kubli. Der Landschreiber ist eine authentische Figur, die durch das Zitieren der Prozessakten das damalige reale Geschehen mit der künstlerischen Freiheit in der filmischen Umsetzung verbindet.

„Die Geschichte der letzten in Europa als Hexe ermordeten Frau als bildstarkes, detailgenaues und ebenso spannendes wie stimmungsvolles Sittengemälde, das – ohne simple Schuldzuweisungen – das gesellschaftliche Umfeld einbezieht, insgesamt aber nicht über den Rahmen traditioneller Historiendarstellung hinausgeht.“ Lexikon des internationalen Films | Hessischer Filmpreis für die Hauptdarstellerin Cornelia Kempers, 1992

Mit freundlicher Unterstützung durch:
Anna-Göldi-Museum Ennenda; Frau Bittner vom Landesmuseum Zürich; Filmarchiv Zürich und die Cinematheque Suisse

Eintritt: frei

31.10. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

November 2019

01.11. Frauenbewegung in der DDR und der Sowjetunion

Freitag | 19:00 bis 21:00 Uhr

PODIUM & GESPRÄCH

Gespräch mit Feminist*innen und Gender-Wissenschaftler*innen aus Russland und anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion
Kulturwerkstatt Zhaba | Жаба [женское авторство, быт андерграунд | Weibliches Schreiben und Alltag im Untergrund]

Wir laden ein zu einem Gespräch mit Feminist*innen und Gender-Wissenschaftler*innen aus Russland, der Ukraine und anderen Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Es geht um die Geschichte der Frauenbewegung in der Sowjetunion und die Aktualität dieser Geschichte. 1979 publizieren Leningraderinnen die erste dissidentische feministische Zeitschrift in der Sowjetunion. Ihre Kritik an den Lebensumständen von Frauen in der Sowjetunion und am System ist fundamental. Gibt es Parallelen zur Situation der Frauen in der DDR, gab es hier wie dort ähnliche Protestformen? Und welche Rolle spielt diese Geschichte heute für Leipzig, Deutschland, Russland, die Ukraine oder Georgien?

Die Veranstaltung wird organisiert von der Kulturwerkstatt Zhaba zusammen mit dem Leipziger Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) und dem Soziokulturellen Zentrum Frauenkultur

Eintritt: frei

02.11. Es muss im Leben doch mehr als alles geben.

Samstag | 11:00 bis 17:00 Uhr

WORKSHOP-REIHE
Das eigene Leben hält genug Geschichten bereit, um daraus ein Buch zu machen. Die Workshop-Reihe vermittelt intuitive und hoch wirksame Methoden des kreativen und biografischen Schreibens, um selbst Erlebtes oder auch frei Erfundenes in witzige, nachdenkliche oder auch heilsame Geschichten zu verwandeln. Wer immer schon die Kunst des Schreibens und seine transformierende Kraft erleben und erlernen wollte, ist herzlich willkommen.

Schreiben mit allen Sinnen – Biografisches Schreiben I

Die Teilnehmer/innen erlernen Methoden, um die innere Zensur auszuschalten und zu einem freien Schreibfluss zu finden: Wie man alle Sinne ins Schreiben einbezieht, einen Spannungsbogen erzeugt und wie man persönlich und authentisch schreibt. Am Ende des Workshops hat jede/r Teilnehmer/in drei kurze Episoden aus dem eigenen Leben geschrieben. Anmeldung bis zum 01.11.2019 erforderlich
Teilnahmegebühr: 40,- | 35,- Euro ermäßigt

04.11. Alltägliches aus 1989

Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

THEMATISCHER INPUT & GESPRÄCH
Innerhalb der gleichnamigen Ausstellung gibt Frau Dr. UTA SCHLEGEL,
Soziologin, Mitarbeiterin am Kinder- und Jugend-Forschungsinstitut Leipzig eine Einführung zur Situation der Lebenszusammenhänge von DDR-Mädchen und Frauen zum Zeitpunkt der Wende. In Anschluss daran können Menschen dazu miteinander ins Gespräch kommen.

Heute mit dabei: MONIKA LAZAR, MdB Bündnis 90 | Die Grünen.
UTA SCHLEGEL u. MONIKA LAZAR sind in der Ausstellung porträtiert.

Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstr. 3, 04105 Leipzig
Veranstaltung in Kooperation von VHS Leipzig und Soziokulturellem Zentrum Frauenkultur Leipzig | Teilnahme: frei

04.11. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

04.11. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

05.11. Frauen-Stammtisch ZWEI: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

05.11. Begeistert Unternehmerin

Dienstag | 14:30 bis 20:30 Uhr

SECHSTER FACHTAG
Für Frauen mit Gründungsabsicht, Gründerinnen, Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen Mitteldeutschlands

Mit Speed Dating Special, Workshops zu Kompetenzen und Marktwert, zu Unternehmensnachfolge als attraktiver Variante für Gründerinnen, zu Digitalisierung und zu Business & Being | Achtsamkeit für Selbstständige. Vorgestellt wird ein Mentorinnen-Programm und es gibt ein Podium „Frauen in Führungspositionen: Herausforderungen,
Scheitern, Erfolgsgeschichten“

Der 6. Fachtag Begeistert Unternehmerin steht unter Schirmherrschaft der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping unterstützt durch die HWK, IHK, smile, Frauenkultur, Referat für Gleichstellung und Stadt Leipzig | www.begeistertunternehmerin.de

Teilnahmebeitrag: 30,- Euro | zzgl. pro Präsentationsstand 20,- Euro Anmeldung unter: gruenderinnenprojekt@gmail.com

Ort: IHK zu Leipzig, Goerdelerring 5, 04109 Leipzig |
Präsentationen und Informationsstände (EG und OG)

05.11. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

06.11. Lese-Lust: Vorstellung von "Lieblingsbüchern"

jeden 1. Mittwoch im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

LITERARISCHER STAMMTISCH für Interessierte jeden Alters

Eingeladen sind alle, die Freude am Lesen haben und gerne darüber debattieren möchten. Einmal im Monat kann zugehört oder selbst etwas vorgestellt werden. Und mit Begeisterung gelesen wird alles: vom Historischen Roman über Biografien bis zu ultramoderner Literatur.
Leitung: S. SOMMER

07.11. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

07.11. Kostenlose Rechtsberatung für Frauen

jeden 1. Donnerstag im Monat | 18:00 bis 20:00 Uhr

mit der Rechtsanwältin Tanja Müller-Tegethoff
Die Rechtsanwältin Tanja Müller-Tegethoff bietet Beratung für Frauen zu rechtlichen Problemen an. Die Beratung erfolgt vertraulich und kostenfrei.
Wichtig: Vorherige Anmeldung unter 0341 – 2130030 ist notwendig.

07.11. Pimpinone

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

DISKUSSIONSOPER

OPERNWAHN ist ein junges Ensemble aus Leipzig, das Oper anders machen will. Andere Orte, andere Rollen, andere Besetzung, anderes Publikum. Als erstes nehmen wir uns Georg Philipp Telemanns Pausen-Oper PIMPINONE vor: eine Sängerin, ein Sänger und ein Klavier genügen, das Stück geht nicht länger als fünfzig Minuten.

Pimpinone handelt von einer Beziehung, dem Ausfechten der Rollen zwischen Mann und Frau, dem Brechen von klassischen Rollenbildern. Nach dem sängerischen Rasen und Wahn endet der Abend nicht mit dem Schlussakkord, sondern mit einer Diskussion mit dem Publikum.

Besetzung:

ALICE UNGERER (Sopran),
ANDREAS DRESCHER (Bass), VITA GAJEVSKA (Klavier),
EVA MORLANG (Moderation), MAXIMILIAN HOHMANN (Regie)
Eintritt 7,- | 5,- Euro

08.11. Den Toten ehrendes Gedenken und Mahnung für heute

Freitag | 14:00 bis 14:30 Uhr

MAHNWACHE an den Stolpersteinen:

Die Initiativgruppe „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ veranstaltet diese Aktion anlässlich des 81. Gedenktags zur Pogrom-Nacht. Die Frauenkultur beteiligt sich an den folgenden drei Standorten und lädt alle Interessierten ein, mit dazu zu kommen:

Eisenbahnstr. 97: Stolperstein für Sora Sofie Schneider.
Sie wurde im Januar 1942 nach Riga deportiert.

Neustädter Str. 13: Fanny Chaja Mann.
Sie stirbt während der „Polenaktion“ am 28. Oktober 1938 noch
auf dem Leipziger Bahnhof.

Kochstraße 56: Die Schwestern Erika, Genia und Renate Landwirth
sterben nach Abschiebung und Deportation ihrer Eltern in Krakau und Auschwitz im Alter von 2 bis 14 Jahren.
www.stolpersteine-leipzig.de

08.11. Meine algerische Familie.

Freitag | 15:00 bis 17:00 Uhr

TEE & INTERKULTURELLES GESPRÄCH
Zur Geschichte des Feminismus in Algerien

Ein Streifzug durch die Geschichte der algerischen Gesellschaft – mit Blick auf die Entwicklungen der Frauenbewegung von der Kolonialzeit über den Bürgerkrieg bis hin zur aktuellen Situation.
Diese Veranstaltung der Volkshochschule Leipzig im Bereich der Politischen Bildung ist entgeltfrei – und findet statt in Kooperation mit der Frauenkultur. Anmeldung erwünscht.
Eintritt: frei

Ort: FiA | Konradstraße 62, 04315 Leipzig

08.11. Lesben*Café

jeden 2. Freitag im Monat | 19:00

Das monatliche Lesben*Café ist ein Ort, um sich in freundlicher Atmosphäre kennenzulernen, auszutauschen, Gemeinschaft zu pflegen und auch um gemeinsam lesbische* Projekte und Unternehmungen zu planen; ein Ort positiver Energie und Kraft, der immer wieder neu gestaltet werden kann.

Das Café findet an jedem zweiten Freitag im Monat statt. Wer gerne gemeinsam in den Abend starten möchte, ist herzlich eingeladen um 19 Uhr zu einer “Kennenlern-Willkommensrunde” dazu zu kommen!

11.11. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

11.11. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

12.11. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

12.11. Gewaltfreie Kommunikation

jeden 2. und 4. Dienstag | 18:00 bis 19:30 Uhr

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg gibt uns die Möglichkeit zu verstehen, wie Gespräche und mitmenschliche Kontakte gelingen. Sie lässt uns fähig werden, unsere Gefühle kraftvoll auszudrücken und im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen zu leben. Sie hilft uns, anhaltenden Ärger oder Wut zu verstehen und neue Handlungsoptionen kennenzulernen. Bei Schuld- und Schamgefühlen ist sie uns Unterstützung, einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit uns selbst zu finden und neues Selbstvertrauen aufzubauen. Bei Konflikten in persönlichen Beziehungen und am Arbeitsplatz führt sie zu einem besseren gegenseitigen Verständnis.

Wir lernen, uns davon zu verabschieden, auf unser Recht zu beharren und beginnen stattdessen zu erkennen, was wir brauchen, sodass Lösungen gefunden werden können, die tatsächlich den Bedürfnissen aller entsprechen.

Anmeldung erforderlich, da max. 10 Teilnehmerinnen möglich.
Leitung: PAULA J. HERWIG, Mediatorin & Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Kursgebühr: 60,- Euro für 5 Termine

12.11. Come and Drum!

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat | 20:00 bis 21:30 Uhr

Trommelmusik in der Frauenkultur
Westafrikanische und afrokaribische Trommelmusik zu erlernen und zu spielen ist eine der schönsten Möglichkeiten, Rhythmus zu erleben und den Tanz des Lebens besser zu verstehen,seine Kraft zu erfahren und sich mit ihm wohl zu fühlen.

Kursleitung: Ingeborg Freytag
Anmeldung direkt bei der Kursleiterin unter Tel.: 0160-2016520

13.11. Emanzipiert und stark. Frauen in der DDR.

Mittwoch | 11:00 bis 13:00 Uhr

LESUNG & GESPRÄCH

Vorgestellt von der Autorin DAGMAR ENKELMANN
Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Von der Emanzipation zur Selbstbestimmung: Die DDR und ihre Frauen – ein Überblick, facettenreich und anregend. Was ist dran, wenn vom spezifischen Selbstbewusstsein der DDR-Frauen gesprochen wird? Stimmt es überhaupt, dass sich Frauen aus dem Osten anders definierten als ihre westlichen Schwestern? Waren sie emanzipiert(er)? Und wenn ja, was ist dreißig Jahre nach den grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen davon geblieben?

In Text und Bild zeigt das Buch historische und juristische Voraussetzungen, skizziert das Leben, den Alltag, die gesellschaftspolitischen Entwicklungen in vierzig Jahren DDR, blickt auf das Frauenbild in Kunst, Literatur und Film und bezieht die Lebenserfahrungen engagierter Frauen und statistisches Material ein. Mit zahlreichen aufschlussreichen Interviews. Aus der Rückschau lassen sich wichtige Denkanstöße in Bezug auf die Stellung der Frau in der heutigen Zeit gewinnen.
Eintritt: auf Spendenbasis

13.11. Frauen-Stammtisch EINS: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

13.11. Sprich mit mir!

Mittwoch | 15:00 bis 17:00 Uhr

SPRACHTANDEM

Ein Sprachtandem-Projekt der Frauenkultur Leipzig und des Museums der bildenden Künste Leipzig.
Interessierte Frauen können an jedem 2. Mittwoch im Monat das Museum der bildenden Künste besuchen und im Sprachtandem dabei Sprache neu lernen. Eine Deutsch-Sprechende und eine Deutsch-Lernende Frau besuchen gemeinsam das Museum – und erzählen einander, was sie sehen. Sie entdecken zusammen Bilder und lernen gemeinsam Deutsch oder auch eine andere Sprache…

Thema heute: Frauen 1989 – Künstlerinnen* 2019

Für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte Frauen und Mädchen melden sich bitte in der Frauenkultur Leipzig | Tel. 0341 – 213 00 30 oder im Museum der Bildenden Künste Leipzig I Tel. 0341 – 216 99 923, kirsten.huwig@leipzig.de

Ort:

Soziokulturelles Zentrum Frauenkultur | Windscheidstr. 51 | 04277 Leipzig

13.11. Mit Leichtigkeit ins Schreiben kommen.

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 19:30 bis 21:00 Uhr

Willkommen zur “Literarischen Geselligkeit”! In dieser Gruppe lebt auf, womit sich die gute Gesellschaft schon in der Belle Époque die Zeit vertrieb: Mit Schreibspielen und Textminiaturen, kleinen Lyrikformen und kurzen Geschichten. Nebenbei erfahren Sie, wie man den Schreibflow mit Methoden des kreativen Schreibens auslöst.

Leitung: Dr. AMELIE MAHLSTEDT, Autorin und Schreibtherapeutin
Teilnahme pro Treffen: 6,- / 5,- Euro (erm.)
Eine Anmeldung ist erforderlich!

14.11. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

14.11. Das Recht zu erscheinen.

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

VORTRAG & DISKUSSION

Judith Butlers Vorschläge einer politischen Theorie der Versammlung

TIMO LUKS, Historiker
Judith Butlers Bücher provozieren. Sie provozieren zum Nachdenken über den Zusammenhang von Politik und Geschlecht, über alltägliche, oft im Verborgenen wirkende Machtverhältnisse. Sie provozieren aber auch wütende Kritik bei jenen, die bereits bei der Nennung des Worts „gender“ allergisch reagieren, ohne auch nur einen flüchtigen Blick in das Werk der US-amerikanischen Theoretikerin zu riskieren.

Der Vortrag stellt Judith Butlers Buch „Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung“ (2016) vor, das entscheidenden Fragen unserer heutigen Demokratie nachgeht: Wer hat eigentlich das Recht, im öffentlichen Raum zu erscheinen, sich auf der Straße zu versammeln, eine Stimme zu erheben, die gehört wird? Wenn wir das „Volk“ sind, wer gehört dann zu diesem ‚Wir‘ – und wer nicht? Warum überhaupt auf die Straße gehen und sich versammeln?

PD Dr. Timo Luks ist Historiker. Tätigkeiten an den Uni‘s Oldenburg, Chemnitz, Gießen, München. Schwerpunkte: u.a. Kapitalismus-, Polizeigeschichte, politische Theorie
Eintritt: 4,- | 2,- Euro ermäßigt

16.11. Wechseljahre – Wandelzeit.

Samstag | 10:00 bis 16:00 Uhr

WORKSHOP

Gute Balance finden in der Lebensmitte.
Workshop-Leitung:
KERSTIN LEUBNER, Wechseljahresreferentin, Coach (DGfC), Sozialpädagogin & Kräuterfrau

Die Wechseljahre sind für Frauen eine Zeit wahrnehmbarer Veränderungen, die eine neue Lebensphase einleiten. Für viele Frauen ist es wichtig, ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche ernster zu nehmen. Im Workshop geben wir den körperlichen und seelischen Prozessen Raum. Sie werden Wissenswertes und Unterstützendes erfahren und Fragen stellen können, um in der Lebensmitte eine gute Balance zu finden. Jede Frau erhält ein Skript zum Mitnehmen. Bitte warme Socken, bequeme Kleidung und eine Kleinigkeit fürs gemeinsame Mittagessen mitbringen. Anmeldung bis zum 13.11.2019 erforderlich. www.frauenwege-begleiten.de
Kosten: 40,- | 35,- Euro ermäßigt

18.11. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

18.11. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

19.11. Frauen-Stammtisch ZWEI: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

19.11. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

19.11. Trans. Frau. Sein.

Dienstag | 18:00 bis 20:00 Uhr

VORTRAG & LESUNG
Mit Felicia Ewert

Die Referentin verweist auf die Widersprüchlichkeiten im vermeintlich radikalen Anspruch von transfeindlichen Feminismen, auf biologistische und cis-normative Argumentationen. Zusätzlich stellt die Referentin dar, wie fest Biologismen und normierte Zweigeschlechtlichkeit in Gesellschaft und deshalb auch in Feminismen verwurzelt sind und dass ein Fokus auf offene Transfeindlichkeit zu kurz greift.

So zeigt sie auch, was die vermeintlich respektvolle „Sex / Gender“ Aufteilung von Geschlecht, die in universitären Kontexten gegenwärtig ist, für transgeschlechtliche Menschen bedeutet. Wie tief deutsches Recht in die Leben von trans Personen eingreift, zeigt sie mit einem Überblick über das sogenannte „Transsexuellengesetz“ und widmet sich der Frage, was wir alle tun müssen, um bestehende geschlechtliche Vorstellungen zu realisieren und abzubauen.

FELICIA EWERT, Marburg, studiert Politikwissenschaft im Master, Schwerpunkt Geschlechterforschung. Sie ist eine Frau, transgeschlechtlich, lesbisch, hält Vorträge zu Cis-Sexismus, Transfeindlichkeit und Transmisogynie.
Eintritt: 4,- Euro | 2,- Euro ermäßigt

21.11. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

21.11. Feministische Visionen: In was für einer Welt wollen wir leben?

Donnerstag | 19:00 bis 22:00 Uhr

PODIUMSDISKUSSION

Moderation:
FINNA, Rapperin und Aktivistin aus Hamburg

Zukunftsvisionen für eine bessere, gerechtere (Welt)Gesellschaft gibt es viele – wie diese aussehen, hängt ganz davon ab, von wem und warum diese „gesponnen“ wurden bzw. werden. Alle progressiven, gesellschaftsverändernden Aktivitäten brauchen im öffentlichen „Wirken-und-Wahrgenommen-Werden-Wollen“ begreifbare, bildhafte Definitionen von Zielen – die auch in den Bezügen von Motivation und gewollter Teilhabe stehen.

Aus diesem Grund möchten wir Menschen aus verschiedenen Hintergründen zu einer Podiumsdiskussion einladen, um gemeinsam „zu spinnen“ und zu diskutieren … über Zukunftsideen von Gesellschaft, die für alle in den Querschnittsmengen lebenswert(er) sein kann. Aber welche gemeinsamen Ziele sind konkret und differenziert formulierbar? Wie sind diese umsetzbar? Was müssen wir für Gesellschaftsveränderungen tun, die lebens- und liebenswerter für alle sind?

Und welche Rolle spielt dabei „der Feminismus“? Welche Rolle müssen dabei die Aktivist*innen der unterschiedlichen feministischen Konzepte spielen?

Darüber möchten wir gern im Podium mit Feminist*innen ins Gespräch kommen. Im Kontext der Akzeptanz verschiedener Positionen wollen wir fragen, welche Voraussetzungen müssen trotz der bekannten Unterschiede geschaffen werden, um einen unaufgeregten und kon-struktiv feministischen Diskurs über Schnittmengen bzw. Strategien gemeinsamer zielgerichteter Aktivitäten führen zu können?

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für feministische Themen interessieren und selbst aktiv sind bzw. aktiv werden wollen. Darum wird es nach der Diskussion auch Gelegenheit für lockeres Kennenlernen und offenen Austausch geben.

Podiumsgäste:

JUDITH SCHREIER
für den Feministischen Streik Leipzig: Im FSL finden sich verschiedene Menschen mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen, um marginalisierten, mehrfach diskriminierten Gruppen Raum für ihre Kämpfe zu geben und diese mitzutragen.

MARI und ELISA
vom AK Unbehagen: Der AK Unbehagen ist ein Lese- und Arbeitskreis, der sich mit feministischer Theorie, Literatur und Psychoanalyse auseinandersetzt und Erkenntnisse in den (feministischen) Alltag einfließen lässt.

CONSTANZE STUTZ
ist Redakteurin der „outside the box – Zeitschrift für feministische Gesellschaftskritik“ und lebt und schreibt in Leipzig.

25.11. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

25.11. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

26.11. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

26.11. Gewaltfreie Kommunikation

jeden 2. und 4. Dienstag | 18:00 bis 19:30 Uhr

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg gibt uns die Möglichkeit zu verstehen, wie Gespräche und mitmenschliche Kontakte gelingen. Sie lässt uns fähig werden, unsere Gefühle kraftvoll auszudrücken und im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen zu leben. Sie hilft uns, anhaltenden Ärger oder Wut zu verstehen und neue Handlungsoptionen kennenzulernen. Bei Schuld- und Schamgefühlen ist sie uns Unterstützung, einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit uns selbst zu finden und neues Selbstvertrauen aufzubauen. Bei Konflikten in persönlichen Beziehungen und am Arbeitsplatz führt sie zu einem besseren gegenseitigen Verständnis.

Wir lernen, uns davon zu verabschieden, auf unser Recht zu beharren und beginnen stattdessen zu erkennen, was wir brauchen, sodass Lösungen gefunden werden können, die tatsächlich den Bedürfnissen aller entsprechen.

Anmeldung erforderlich, da max. 10 Teilnehmerinnen möglich.
Leitung: PAULA J. HERWIG, Mediatorin & Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Kursgebühr: 60,- Euro für 5 Termine

26.11. Come and Drum!

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat | 20:00 bis 21:30 Uhr

Trommelmusik in der Frauenkultur
Westafrikanische und afrokaribische Trommelmusik zu erlernen und zu spielen ist eine der schönsten Möglichkeiten, Rhythmus zu erleben und den Tanz des Lebens besser zu verstehen,seine Kraft zu erfahren und sich mit ihm wohl zu fühlen.

Kursleitung: Ingeborg Freytag
Anmeldung direkt bei der Kursleiterin unter Tel.: 0160-2016520

27.11. Frauen-Stammtisch EINS: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

27.11. Mit Leichtigkeit ins Schreiben kommen.

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 19:30 bis 21:00 Uhr

Willkommen zur “Literarischen Geselligkeit”! In dieser Gruppe lebt auf, womit sich die gute Gesellschaft schon in der Belle Époque die Zeit vertrieb: Mit Schreibspielen und Textminiaturen, kleinen Lyrikformen und kurzen Geschichten. Nebenbei erfahren Sie, wie man den Schreibflow mit Methoden des kreativen Schreibens auslöst.

Leitung: Dr. AMELIE MAHLSTEDT, Autorin und Schreibtherapeutin
Teilnahme pro Treffen: 6,- / 5,- Euro (erm.)
Eine Anmeldung ist erforderlich!

28.11. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

28.11. Gemütliche Weihnachtsfeier für ältere Junggebliebene

Donnerstag | 14:30 bis 17:30 Uhr

WEIHNACHTSFEIER

Auch in diesem Jahr eine herzliche Einladung in die Kulturfabrik zum gemütlichen und abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Weih- nachts-Zumba und Kinderchor, gemeinsamem Singen, Stolle und Kaffee, dem legendären Weihnachtsrätsel und kleinen Überraschungen für alle Gäste – in der geschmückten Halle D und festlichem Ambiente.

Gemeinsame Veranstaltung der Cammerspiele Leipzig, Frauenkultur Leipzig, HALLE 5. und WERK 2
Anmeldung ist erbeten unter: 0341 – 30 80 140.

Ort: Halle D, Kochstraße 132. Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Freie Platzwahl | Vorverkauf: 7,50 €

28.11. Berufsbildung für Frauen:

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

VORTRAG & DISKUSSION

Von der Selbsthilfe zur Arbeitsmarktpolitik. Frauenbildung und Feminismus

Referent*in:
JULIANE JACOBI

1860 erschien als eine der ersten Programmschriften des deutschsprachigen Feminismus „Das Recht der Frauen auf Erwerb“. Die Autorin, es handelt sich um die Leipziger Demokratin Louise Otto-Peters, forderte eine Verbesserung der Ausbildungsmöglichkeiten für Mädchen und junge Frauen als Vorbereitung für eine Erwerbstätigkeit. Denn nur dann bestünde für Frauen die Möglichkeit eines selbstbestimmten Lebens. Dieses Programm wurde von vielen engagierten Frauen nicht nur in Leipzig ins Praktische gewendet und neben dem Einsatz für eine bessere Allgemeinbildung von Frauen und Mädchen aller sozialer Schichten vor allem auch in berufsbildenden Initiativen verwirklicht. Diese Wurzeln des Feminismus in der Frauenbildungsgeschichte sollen in meinem Vortrag gewürdigt und in ihrer Bedeutung bis in die jüngste Gegenwart verfolgt werden.

Juliane Jacobi war bis 2010 Professorin für Historische Pädagogik und Historische Sozialforschung. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte u.a. Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung und Feministische Theorie und Pädagogik.
Eintritt: 4,- Euro | 2,- Euro ermäßigt

Dezember 2019

02.12. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

02.12. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

03.12. Frauen-Stammtisch ZWEI: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

03.12. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

04.12. Lese-Lust: Vorstellung von "Lieblingsbüchern"

jeden 1. Mittwoch im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

LITERARISCHER STAMMTISCH für Interessierte jeden Alters

Eingeladen sind alle, die Freude am Lesen haben und gerne darüber debattieren möchten. Einmal im Monat kann zugehört oder selbst etwas vorgestellt werden. Und mit Begeisterung gelesen wird alles: vom Historischen Roman über Biografien bis zu ultramoderner Literatur.
Leitung: S. SOMMER

05.12. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

05.12. Kostenlose Rechtsberatung für Frauen

jeden 1. Donnerstag im Monat | 18:00 bis 20:00 Uhr

mit der Rechtsanwältin Tanja Müller-Tegethoff
Die Rechtsanwältin Tanja Müller-Tegethoff bietet Beratung für Frauen zu rechtlichen Problemen an. Die Beratung erfolgt vertraulich und kostenfrei.
Wichtig: Vorherige Anmeldung unter 0341 – 2130030 ist notwendig.

09.12. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

09.12. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

10.12. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich

10.12. Gewaltfreie Kommunikation

jeden 2. und 4. Dienstag | 18:00 bis 19:30 Uhr

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg gibt uns die Möglichkeit zu verstehen, wie Gespräche und mitmenschliche Kontakte gelingen. Sie lässt uns fähig werden, unsere Gefühle kraftvoll auszudrücken und im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen zu leben. Sie hilft uns, anhaltenden Ärger oder Wut zu verstehen und neue Handlungsoptionen kennenzulernen. Bei Schuld- und Schamgefühlen ist sie uns Unterstützung, einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit uns selbst zu finden und neues Selbstvertrauen aufzubauen. Bei Konflikten in persönlichen Beziehungen und am Arbeitsplatz führt sie zu einem besseren gegenseitigen Verständnis.

Wir lernen, uns davon zu verabschieden, auf unser Recht zu beharren und beginnen stattdessen zu erkennen, was wir brauchen, sodass Lösungen gefunden werden können, die tatsächlich den Bedürfnissen aller entsprechen.

Anmeldung erforderlich, da max. 10 Teilnehmerinnen möglich.
Leitung: PAULA J. HERWIG, Mediatorin & Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Kursgebühr: 60,- Euro für 5 Termine

10.12. Come and Drum!

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat | 20:00 bis 21:30 Uhr

Trommelmusik in der Frauenkultur
Westafrikanische und afrokaribische Trommelmusik zu erlernen und zu spielen ist eine der schönsten Möglichkeiten, Rhythmus zu erleben und den Tanz des Lebens besser zu verstehen,seine Kraft zu erfahren und sich mit ihm wohl zu fühlen.

Kursleitung: Ingeborg Freytag
Anmeldung direkt bei der Kursleiterin unter Tel.: 0160-2016520

11.12. Frauen-Stammtisch EINS: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

11.12. Mit Leichtigkeit ins Schreiben kommen.

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat | 19:30 bis 21:00 Uhr

Willkommen zur “Literarischen Geselligkeit”! In dieser Gruppe lebt auf, womit sich die gute Gesellschaft schon in der Belle Époque die Zeit vertrieb: Mit Schreibspielen und Textminiaturen, kleinen Lyrikformen und kurzen Geschichten. Nebenbei erfahren Sie, wie man den Schreibflow mit Methoden des kreativen Schreibens auslöst.

Leitung: Dr. AMELIE MAHLSTEDT, Autorin und Schreibtherapeutin
Teilnahme pro Treffen: 6,- / 5,- Euro (erm.)
Eine Anmeldung ist erforderlich!

12.12. In Bewegung sein

jeden Donnerstag | 13:30 bis 14:30 Uhr

Kleiner Bewegungskurs für Seniorinnen
Bewegung hält fit… und macht gute Laune. Darum bewegen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten. Beweglich sein und locker in den Tag starten, das steht im Vordergrund dieses Angebotes. Die Stunde stellt einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden dar und richtet sich an alle Personen, die Freude an gemeinsamer Aktivität und an Musik haben.

Es werden Elemente aus alltäglichen Bewegungsabläufen, Entspannungsübungen und Tanz kombiniert, die sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. Bitte mit bequemer Kleidung kommen. Anmeldung erforderlich.
Leitung: Simone Bußler, DRK-Übungsleiterin für Seniorinnen-Gymnastik
Teilnahmebetrag: 4,- | 3,- Euro ermäßigt
pro Monat: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

13.12. Lesben*Café

jeden 2. Freitag im Monat | 19:00

Das monatliche Lesben*Café ist ein Ort, um sich in freundlicher Atmosphäre kennenzulernen, auszutauschen, Gemeinschaft zu pflegen und auch um gemeinsam lesbische* Projekte und Unternehmungen zu planen; ein Ort positiver Energie und Kraft, der immer wieder neu gestaltet werden kann.

Das Café findet an jedem zweiten Freitag im Monat statt. Wer gerne gemeinsam in den Abend starten möchte, ist herzlich eingeladen um 19 Uhr zu einer “Kennenlern-Willkommensrunde” dazu zu kommen!

16.12. Kalligraphie-Gruppe

jeden Montag | 18:00 bis 20:00 Uhr

Relative feste Gruppe, die seit längerer Zeit zusammen ‘kalligraphisch’ arbeitet. Bitte bei Interesse Anfragen unter FraKu 0341 – 21 300 30

16.12. Frauenchor

jeden Montag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Leitung: Regina Kolb

Zur Chor-Seite CantaAnimata
Singen und Swingen im Chor “CantaAnimata”

17.12. Frauen-Stammtisch ZWEI: 60 plus - Zum alten Eisen gehöre ich noch lange nicht!

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat | 11:00 bis 13:00 Uhr

FRAUENSTAMMTISCH
II. Frauenstammtisch für aktive (Un)Ruheständlerinnen
Im beruflichen (Vor)Ruhestand angekommen, sind die alltäglichen Arbeiten meist überschaubar. Natürlich, größere Renovierungs- und Putz-Aktionen oder Gartenarbeiten halten einen schon auf Trab – und Angst wegen “des Rastens und Rostens” ist völlig unbegründet.

Aber manchmal gibt es immer wieder mal einen Moment, in dem es gut wäre, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein oder gemeinsam etwas zu tun. Die eigene Meinung öffentlich zu machen, ist ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens. Wir mischen uns ein, mischen mit und können nur so – wenn auch nur ein Stückchen – Einfluss nehmen auf das, was in unserer Stadt passiert oder eben nicht. Und dafür ist der “rückenstärkende Austausch” in einer Gruppe hervorragend geeignet.
Leitung: Edda Minkus

17.12. Senior/innen-Tanz

jeden Dienstag | 15:00 bis 16:30 Uhr

In unserer schwungvollen Tanzgruppe sind weitere Tänzer/innen 55+ jederzeit herzlich willkommen – allein oder als Paar.

Tanzen trainiert den ganzen Körper und ist eine aktive Gesundheitsvorsorge. Die Tänze haben ihre Quelle in der internationalen Folklore und im Gesellschaftstanz. Durch den Figurenreichtum, die abwechslungsreichen Schrittfolgen und die Partner/innen- und Richtungswechsel werden einerseits hohe Anforderungen an Koordination und Konzentration gestellt, andererseits bringt diese Abwechslung sehr viel Spaß und Verbundenheit.Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte bequeme Schuhe mitbringen.
Wir tanzen wöchentlich neunzig Minuten.
Leitung: KERSTIN ARNDT, Trainerin für Senior/innen-Tanz.
Kursgebühr: 35,- Euro monatlich