Konzerte - Women on stage

Musiker*innen auf der Bühne! Das heißt: Im Soziokulturellen Zentrum Frauenkultur Leipzig stehen Frauen* im Focus. Von Klassik bis Pop, von Folk bis neue Musik – von professionellen Musiker*innen bis hin zu Quereinsteiger*innen und Newcomer*innen.

Februar 2020

23.02. Dance your pain away

Sonntag | 16:00 bis 18:00 Uhr

KONZERT

Licia Chery ist auf Deutschlandtour.

Leidenschaftlich und voller Gefühl. Die Botschaften ihrer Songs sind mal schwerere, mal leichtere Kost – das Ziel ist ihnen allen gleich: Sie wollen Freude versprühen! Mutter und Vater Haitianer, aufgewachsen in der Schweiz, mit sechs Jahren Klavierunterricht. Licia Cherys Vorbilder waren: Otis Redding, Billie Holiday, Ray Charles, Etta James …

„Diese Musiker*innen sahen zunächst einmal aus wie ich und ihre Musik hat meine Seele berührt.“ Musikalisch ist Licia Chery extrem vielseitig, was man ihren Alben anhört. Auf „Blue Your Mind“ viel Pop; ihr Album „Inspiration“ kommt eher rockig daher. Aber egal welche Elemente sie beim jeweiligen Song mit einbezieht, der Kern bleibt Soul. Im Mai 2019 kam ihr drittes Album auf den Markt, eine Retrospektive der 60er, 70er und 80er, gefärbt mit modernen musikalischen Elementen. Sie versteht die Musik auf diesem Album als eine Ode an das Leben. Einfach anstecken lassen von diesem Lebensgeist und von Licias Cherys Musik!
https://www.youtube.com/watch?v=e1E33Kwih5s

Eintritt: 9,- Euro | 6,- Euro ermäßigt

März 2020

08.03. Neue Klänge

Sonntag | 16:00 bis 17:30 Uhr

KONZERT am Frauen*Tag

Ein Nachmittag mit dem Querflötenensemble der Musikschule „Neue Musik“ Leipzig unter der Leitung von ELIZAVETA BIRJUKOVA

Eine Fülle wunderbarer Musik gespielt von begeisterten Musikerinnen an Querflöten in C, sowie Alt- und Bassflöten… mitreißend und zum Genießen. Gespielt werden Werke alter und neuer Komponist*innen u.a. von Amy Marcy Beach, Friedgund Götzsche-Niessner, Marc Berthomieu und Ferenc Doppler.
Eintritt: 6,- | 4,- Euro ermäßigt

April 2020

19.04. Gal Levy

Sonntag | 16:00 bis 16:30 Uhr

KONZERT

Wir präsentieren einen Lieder-Abend zum Thema Sehnsucht. Das Repertoire erzählt von Heimweh, vom Vermissen eines geliebten Menschen, von der Sehnsucht nach der Vergangenheit, und nach etwas, das noch nicht geschehen ist. Wir spielen sowohl Stücke aus der klassischen Literatur als auch traditionelle Volkslieder unterschiedlicher Sprachen und Herkunft.
SHIRAN BITAN Gesang
GAL LEVY Klassische Gitarre

Eintritt: folgt

Mai 2020

17.05. hälm. Skandinavischer Folk

Sonntag | 16:00 bis 17:30 Uhr

KONZERT

Ein Konzert der norwegischen Band Majorstuen beim TFF Rudolstadt beeindruckte die Geigerin einer Irish Folkband derart, dass in ihr der unbedingte Wunsch reifte, sich intensiver dem skandinavischen Folk zu widmen. Ein paar Jahre später gründete sich hälm mit zunächst 4 Streicherinnen und viel Programm aus der fiddle school des faszinierenden Geigers
Harald Haugaard, die die beiden Gründerinnen Barbara Steinacker und Katharina Mindach etliche Jahre besucht hatten. Nach anfänglichen Irrungen und Wirrungen, musikalischen Ab-, Zu- und wieder Abgängen blieb ein solides hälm-Trio mit einem ebenso soliden Programm aus traditionellen skandinavischen Tänzen, zeitgenössischen Stücken außergewöhnlicher skandinavischer Folkmusiker und Eigenkompositionen.

Es folgten 2 fröhliche Jahre mit vielen Proben, fast genauso vielen Konzerten, einer Studio-CD und kleinen Touren; und endete mit dem schmerzlichen Wegzug der charmanten Cellistin.
Doch hälm bedeutet auch Glück und so fand diesen Sommer eine nicht minder charmante Cellistin zu uns. Mit Begeisterung, neuem beschwingten Programm und jeder Menge Frohsinn startet nun ein neues Kapitel.

NATASHA JAFFE wurde in eine internationale Cellistenfamilie hineingeboren, somit war ihre Karriere bei hälm schon früh vorgezeichnet. Sie studierte klassisches Cello in New York (Bachelor) und Philadelphia (Master) und fand 2012 den Weg nach Berlin. Dort traf sie auf eine sehr lebendige Musikszene und erspielte sich mit verschiedensten Solomusikern, Bands und Projekten den Weg zu uns. Mit ihrem beschwingten, brillanten Spiel, den lebhaften Improvisationen und sprühenden Ideen gibt sie der Band eine unvergleichliche, erfrischende Note.

KATHARINA MINDACH ist das kreative Multitalent der Band. Vielseitig künstlerisch begabt begann sie früh Geige zu spielen, zu malen und zu zeichnen und hat einen beeindruckenden
Sinn für verborgene Besonderheiten. Sie begeisterte sich für Stücke, die ihre Geigenlehrer herausforderten, malte traumhaft schöne Bilder und zeichnete irrsinnige Cartoons. In Workshops und Masterclasses lernte sie über viele Jahre bei den besten Vertretern des Nordic Folk und entwickelte ihren eigenen, sehr anmutigen Stil.Die studierte Ärztin ist die zweite erste Geige und
tonangebend bei den Eigenkompositionen, dem CDCover und der Harmonie in der Band.

BARBARA STEINACKER kam nach einer klassischen Ausbildung an der Geige und Stationen in verschiedenen Symphonieorchestern durch einen alles entscheidenden Zufall zum Folk,
worauf sie in masterclasses und workshops bei verschiedenen Größen der Folkmusik das fiddeln unterschiedlicher Stile erlernte. In endlosen sessions in Irland, den USA und Skandinavien legte sie sich ein riesiges Repertoire an tunes und das dazu gehörende Hintergrundwissen zu. Sie ist die erste zweite Geige und penetrantes Management der Band.

Eintritt: 7,- | 5,- Euro ermäßigt

Juli 2020

24.07. The String Company. Klezmer & Folk

Freitag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Das vielschichtige Repertoire der Band umfasst eigene Kompositionen und temperamentvolle Arrangements: Die Sängerin Marion Minkus und die Herren an Violine (Reinhard Schwalbe), Gitarre (Jens Hichert) und Kontrabass (Lukas Pannecke) präsentieren Swing und Jazz aus Nordamerika, Celtic Folk aus Irland, Gipsy Swing aus Frankreich und Soul aus Skandinavien. Besonders die leidenschaftlichen Klezmer-Interpretationen lassen jede Melodie zu einer persönlichen Botschaft werden – mal wild, mal cool, mal harmonietrunken…

Eintritt:_ folgt_

August 2020

02.08. Die Übersetzerin der Sehnsüchte

Sonntag | 16:00 bis 18:00 Uhr

KONZERTBAROCK-OPER

Ensemble SospirAtem

Das Ensemble SospirAtem fand sich 2014 an der Musikhochschule Leipzig für ein Projektkonzert. Daraus entstanden ist eine gemeinsame Leidenschaft für “ganz alte Musik”. Seither konzertieren sie mehrfach im Jahr und erarbeiten immer wieder neue Programme. Von Anfang an war die Besonderheit unserer Konzerte, dass hinter den Musikstücken eine Dramaturgie steht und Texte die Musikstücke verbinden. Im Programm “Der Übersetzer der Sehnsüchte” werden Schöpfungen der drei großen Weltreligionen zu Gehör gebracht: sefardische Musik aus Spanien – die Publikum und uns Musikerinnen sofort mit ihrer Lebensfreude und Melancholie in ihren Bann zieht; christlich-mystische Gesänge der Hildegard von Bingen und einer katholischen Messvertonung von Guilluame Dufay – die kontemplativ in eine andere Welt entführen – sowie Gedichte des muslimischen Dichters Ibn Arabi – die mit ihrer Sprache lebhafte Bilder entstehen lassen. All das stammt aus einer Zeit, in der die drei Religionen viel selbstverständlicher zusammen auf dem europäischen Kontinent lebten und sich in ihren Kulturen bereicherten, als es heute den Anschein hat. Mit der Besetzung von Gesang, zwei Blockflöten, Harfe und bisweilen Percussion bringen wir auch in dieser Hinsicht Dinge zum Klingen, die im normalen Konzertbetrieb selten zu finden sind.

Babett Niclas – Harfe | Friederike Merkel, Dora Haraszti – Blockflöten, Percussion | Clarissa Renner – Gesang