Konzerte - Women on stage

Musiker*innen auf der Bühne! Das heißt: Im Soziokulturellen Zentrum Frauenkultur Leipzig stehen Frauen* im Focus. Von Klassik bis Pop, von Folk bis neue Musik – von professionellen Musiker*innen bis hin zu Quereinsteiger*innen und Newcomer*innen.

Oktober 2019

26.10. Bra’Agas – Skandinavischer, sephardischer und osteuropäischer Folk

Samstag | 19:00 bis 22:00 Uhr

KONZERT

Bra‘Agas sind vier Musiker*innen, betörender mehrstimmiger Gesang, ein vielfältiges Arsenal an Instrumenten (unterschiedliche Percussions, Fidel, Schalmei, Flöte, Gitarre u.v.m.), großartige traditionelle, frisch arrangierte Songs unterschiedlichster Provenienz aus dem gesamten Mittelmeerraum bis nach Nordeuropa und eine unbändige Spielfreude, die mitreißt. Modern interpretierte Folklore, die begeistert!

BraAgas spielen seit Anfang 2007 zusammen – mit zahlreichen Konzerten weltweit… auf den tschechischen Festivals Colors of Ostrava oder MFT Golden Prague, dem “Rainforest World Music Festival” in Borneo, Malaysia, das EBU Folk Festival in Köln oder das Festival Sur Jahan in Indien. Ihre Musik ist eine weite musikalische Reise. In ihrer Heimat Tschechien sind BRA‘AGAS längst eine feste Größe, in der World Music- Szene haben sie zahlreiche Preise gewonnen: 3x den „Angel-Preis“ in der Kategorie Weltmusik; 2018 die World Music Charts Europe

KATEŘINA GÖTTLICHOVÁ – Gesang, Cistra, Gitarre
KARLA BRAUNOVÁ – Gesang, Flöten, Klarinette, Schalmei
MICHALA HRBKOVÁ – Gesang, Geige
MICHAELA KRBCOVÁ – Darbuka, Cajon, Davul

Eintritt: 9,- | 6,- Euro

November 2019

07.11. Pimpinone

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

DISKUSSIONSOPER

OPERNWAHN ist ein junges Ensemble aus Leipzig, das Oper anders machen will. Andere Orte, andere Rollen, andere Besetzung, anderes Publikum. Als erstes nehmen wir uns Georg Philipp Telemanns Pausen-Oper PIMPINONE vor: eine Sängerin, ein Sänger und ein Klavier genügen, das Stück geht nicht länger als fünfzig Minuten.

Pimpinone handelt von einer Beziehung, dem Ausfechten der Rollen zwischen Mann und Frau, dem Brechen von klassischen Rollenbildern. Nach dem sängerischen Rasen und Wahn endet der Abend nicht mit dem Schlussakkord, sondern mit einer Diskussion mit dem Publikum.

Besetzung:

ALICE UNGERER (Sopran),
ANDREAS DRESCHER (Bass), VITA GAJEVSKA (Klavier),
EVA MORLANG (Moderation), MAXIMILIAN HOHMANN (Regie)
Eintritt 7,- | 5,- Euro

Februar 2020

23.02. Dance your pain away

Sonntag | 16:00 bis 18:00 Uhr

KONZERT

Licia Chery ist auf Deutschlandtour.

Sie brennt für Soul-Musik und ist doch sehr vielseitig – von poppigen Mainstream- bis rockigen Elementen finden wir vieles in ihrer Musik!
Die Botschaften ihrer Songs sind mal schwerere, mal leichtere Kost, das Ziel indessen ist ihnen allen gemeinsam – sie wollen Freude versprühen! Leidenschaftlich und mutig folgt sie ihren Gefühlen! Lassen sie sich anstecken von diesen Lebensgeistern und von Licias unglaublich vollem und mitreißendem Gesang, die sie nun auch in Deutschland live auf die Bühne bringt!
“Dance your pain away”
https://www.youtube.com/watch?v=e1E33Kwih5s

August 2020

02.08. Die Übersetzerin der Sehnsüchte

Sonntag | 16:00 bis 18:00 Uhr

KONZERTBAROCK-OPER

Ensemble SospirAtem

Das Ensemble SospirAtem fand sich 2014 an der Musikhochschule Leipzig für ein Projektkonzert. Daraus entstanden ist eine gemeinsame Leidenschaft für “ganz alte Musik”. Seither konzertieren sie mehrfach im Jahr und erarbeiten immer wieder neue Programme. Von Anfang an war die Besonderheit unserer Konzerte, dass hinter den Musikstücken eine Dramaturgie steht und Texte die Musikstücke verbinden. Im Programm “Der Übersetzer der Sehnsüchte” werden Schöpfungen der drei großen Weltreligionen zu Gehör gebracht: sefardische Musik aus Spanien – die Publikum und uns Musikerinnen sofort mit ihrer Lebensfreude und Melancholie in ihren Bann zieht; christlich-mystische Gesänge der Hildegard von Bingen und einer katholischen Messvertonung von Guilluame Dufay – die kontemplativ in eine andere Welt entführen – sowie Gedichte des muslimischen Dichters Ibn Arabi – die mit ihrer Sprache lebhafte Bilder entstehen lassen. All das stammt aus einer Zeit, in der die drei Religionen viel selbstverständlicher zusammen auf dem europäischen Kontinent lebten und sich in ihren Kulturen bereicherten, als es heute den Anschein hat. Mit der Besetzung von Gesang, zwei Blockflöten, Harfe und bisweilen Percussion bringen wir auch in dieser Hinsicht Dinge zum Klingen, die im normalen Konzertbetrieb selten zu finden sind.

Babett Niclas – Harfe | Friederike Merkel, Dora Haraszti – Blockflöten, Percussion | Clarissa Renner – Gesang