Workshops & Specials

Zu den unterschiedlichsten Themenbereichen gibt es in der Frauenkultur Kreativ-Workshops, öffentliche soziokulturelle Aktionen und Specials – natürlich aus feministischer Sicht. Die Angebote sind beteiligungsorientiert und kunstgenreübergreifend – und bieten immer auch die Möglichkeit des Gesprächs, der soziokulturellen Begegnung zwischen Akteur*innen, Künstler*innen und den Teilnehmer*innen bzw. Besucher*innen verschiedener Generationen.

Februar 2019

18.02. (Handy-)Film drehen

Montag | 15:00 bis 18:00 Uhr

Wir drehen einen kleinen Werbefilm für das MiO und lernen dabei Tipps & Tricks im Umgang mit der Kamera.
Mädchen ab 9 Jahre | Anmeldung erwünscht.

Kosten: 1,50 Euro mit | 3,- Euro ohne FP

19.02. Filmbearbeitung

Dienstag | 15:00 bis 18:00 Uhr

Wir bearbeiten die Filmaufnahmen vom Montag mit einer kostenfreien Software und schneiden unseren Werbefilm.
Mädchen ab 9 Jahren.
Anmeldung erwünscht.

Kosten: 1,50 Euro mit | 3,- Euro ohne FP

20.02. Was kann ich tun? Was kann ich sagen?

Mittwoch | 10:00 bis 12:00 Uhr

Manchmal bekommst du blöde Sprüche oder Gesten, die ein unsicheres Gefühl auslösen: Hab ich etwas falsch gemacht? Ist mein Rock zu kurz? Meine Hautfarbe zu dunkel? Habe ich mich falsch verhalten? NEIN, hast Du nicht! Niemand hat das Recht, Dich wegen deines Aussehens zu beleidigen! Aber wie kann man auf „Beleidigungen” reagieren? Was kannst du tun?
Der Workshop gibt die Möglichkeit, über Alltagserfahrungen zu reden und Neues auszuprobieren. Es geht darum, wie Du Dich gegen Unrecht ‚wehren‘ kannst. Für Mädchen / junge Frauen

Kosten: 1,50 Euro mit | 3,- Euro ohne FP

20.02. Traumfänger basteln

Mittwoch | 14:00 bis 17:00 Uhr

…aus Perlen, Wolle & Peddigrohr. Und dazu eine eigene Traumgeschichte schreiben.

Kosten: 1,50 Euro mit | 3,- Euro ohne FP

22.02. Lesbisches Kaffee-Trinken gegen Rechts

Freitag | 16:00

Netzwerktreffen der Leipziger Gruppe “Lesben gegen Rechts”, um gemeinsam zu überlegen, wie steigendem Rechtsdruck entgegnet werden kann und wie Lesben vor Ort einander stärken können – auch um aktiv zu werden, um alltäglichen rassistischen Begegnungen zu trotzen…

März 2019

03.03. Frauen 1989 in Leipzig

Sonntag | 14:00 bis 17:00 Uhr

Der Oktober ´89 kam bei allen überraschenden Ereignissen „nicht aus dem NICHTS“. In den Monaten und Jahren vor dem Oktober 1989 gab es engagierte Gruppen und Menschen, die etwas verändern wollten; die glaubten, dass Gerechtigkeit in der DDR möglich sei; die dafür planten und gemeinsam arbeiteten.

Mit der Friedlichen Revolution vom Oktober ´89 hatten auch die bereits existierenden Frauengruppen die Möglichkeit öffentlich zu werden, sich zu vernetzen und Frauen aufzurufen, sich zu beteiligen. Frauen für den Frieden, Frauen für die Umwelt, Lesbische Frauen in der ESG oder das Zeitungskollektiv der Zaunreiterin waren nur einige. Noch im November 1989 gab es ein Vernetzungstreffen in einer Leipziger Kirche, neue Gruppen gründeten sich, begannen zu arbeiten, erste Vereine entstanden… und arbeiten zum Teil noch heute: Frauen für Frauen, die Frauen-kultur, die Leipziger Mütterzentren u.a.

Dieser Workshop bietet einen zeitlichen Überblick und Einblicke in Texte von damals, die feministische Sichtweisen und Themen aufzeigen, die teilweise bis heute unverändert aktuell sind. Im Kontext zu unserer Gegenwart im Jahr 2019 wollen wir uns gemeinsam mit einzelnen Original-Texten auseinandersetzen. Geplant ist eine weiterführende inhaltliche Arbeit. Mit diesem Workshop wollen wir ein „Stück der Geschichte von Frauen“, also ein Stück eigener Geschichte – in Interpretation und Öffentlichkeit nicht anderen überlassen, sondern selber (weiter-)schreiben. Mit CHRISTINE RIETZKE, Mitgründerin der autonomen Frauenzeitschrift in der DDR „Zaunreiterin“ und 1990 Kandidatin des UFV

Teilnahme kostenlos
Fotos: Sigrid Schmidt

08.03. Wir haben nur gemeinsam eine Zukunft. Oder keine.

Freitag | 11:00 bis 14:00 Uhr

AKTION zum Feministischen Frauen*Streik-Tag
Street-Art mit der pakistanischen Street-Art-Künstlerin SHEHZIL MALIK, Interaktionen & Infos”

Seit über 100 Jahren ist der 8. März der Internationale Frauenkampftag. Vor 30 Jahren – am 8. März 1989 – bekamen DDR-Frauen Blumen und Pralinen von Männern und Kindern zu „ihrem Ehrentag“ geschenkt. Das ist heute anders.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten zum 8. März 2019 stehen unterschiedlichste Positionierungen gegen alle Formen von Diskriminierungen von Frauen* aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit – besonders im Kontext von humanistischer Gesellschaftsentwicklung. Welche Zukunft wollen wir? Die Entscheidung wie auch die Verantwortung tragen letztendlich wir alle. Also lasst uns gemeinsam das tun, was unsere „Zukunft“ sichert.

Ort: Leipziger Innenstadt, Petersstraße vor dem Petershof
Alle Unterstützenden und Interessierten sind willkommen.

09.03. Come & Drum mit INGEBORG FREYTAG

Samstag | 10:00 bis 13:00 Uhr

Dieser Workshop gibt einen Einblick und Überblick über traditionelle westafrikanische Rhythmus-Strukturen, Spieltechniken, Universalmuster, Freudehormone und integrative Gruppenkonzepte – mehrstimmig auf Djembe-Trommeln, afrikanischen Bässen und Glocken.

Der Workshop mit INGEBORG FREYTAG ist geeignet für jedes Alter und alle (gefühlten) Niveaustufen! Wer weitermachen möchte, kann nach dem Workshop sofort einsteigen in den Trommelkurses (2x im Monat dienstags). Oder einfach ein einmaliges Rhythmuserlebnis genießen. Willkommen!
Infos: www.drums-and-chants.de
Anmeldung bis zum 07.03.2019

Kosten: Teilnahmegebühr: 45,- Euro | 33,- Euro ermäßigt inkl. alle Leihinstrumente

10.03. Singen bei uns

Sonntag | 15:00 bis 17:00 Uhr

… das offene Chorprojekt lädt ein zum gemeinsamen Singen.
Chorleitung: STEFANIE PLESCHKA.

Das Chorprogramm spannt einen Bogen von berührenden Liedern bis zu mitreißenden Songs… Wir freuen uns über weitere interessierte Sängerinnen und Sänger, die Lust haben, mitzusingen.

Eintritt: frei

11.03. GenderKalender: Veranstaltungen eintragen bzw. aktualisieren.

Montag | 14:00 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungen selbst in den GenderKalender eintragen und online stellen – aber nicht wissen wie. Oder es gibt beim Einpflegen der aktuellen Veranstaltungsdaten bei einzelnen Funktionen Probleme. In diesem Workshop wird Gelegenheit geboten, in Ruhe alle Funktionen des GenderKalenders kennenzulernen und Fragen zur Bedienung direkt zu klären.

Bitte einen Laptop mitbringen. Wenn ihr bisher keinen Backend-Zugang mit Passwort haben sollte (oder ihr Passwort vergessen haben), beantragen bitte dies im Vorfeld. Anmeldung bis zum 4. März an info@genderkalender.de | Eine Veranstaltung des Genderkompetenzzentrum Sachsen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

13.03. 8. Weltmädchentag am 11.10.2019

Mittwoch | 17:00 bis 18:30 Uhr

OFFENES ARBEITSTREFFEN

In den letzten Jahren wurde der Weltmädchen-Tag durch den Arbeitskreis Mädchen* Leipzig geplant und durchgeführt. In diesem Jahr lädt der AK ein, den Tag gemeinsam zu gestalten. Mädchen*, junge Frauen*, Jugendliche, einzelne solidarische Personen, Vereine, Gruppen oder auch (sozial) pädagogische Fachkräfte sind herzlich eingeladen, mit uns Ideen zu sammeln und zu planen – oder sich einfach nur zu informieren.

Der AK Mädchen* ist ein Zusammenschluss von Frauen* aus Projekten Öffentlicher und Freier Träger*innen sowie weiteren Arbeitszusammen-hängen, die mit/für Mädchen* und junge Frauen* arbeiten. Arbeitsschwerpunkte seit Gründung 1995: Beförderung kontinuierlicher Umsetzung von Gender Mainstreaming in der Jugendhilfe in Leipzig; Vernetzung und Kooperationen; politische Lobbyarbeit für Mädchen* und junge Frauen*, Durchführung von Fachtagen sowie projektübergreifende Angebote für die Zielgruppe.

14.03. Mit Leichtigkeit ins Schreiben kommen

Donnerstag | 11:00 bis 12:30 Uhr

EINSTIEGSWORKSHOP FÜR NEUEN KURS

Der neue Kurs Kreatives Schreiben richtet sich an alle, die gern schreiben, aber noch nicht so viel Erfahrung haben oder wieder in den Flow kommen möchten. Gearbeitet wird mit Schreibspielen und Textminiaturen, kleinen Lyrikformen und kurzen Geschichten. Nebenbei wird erfahren, wie man mit Methoden des kreativen Schreibens wie Clustering und automatischem Schreiben ganz intuitiv in den Schreibfluss und zu einer eigenen Stimme findet…

Mit DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb.1976, Studium VWL & Sprachentwicklung an den Universitäten Bonn, Berlin und Edinburgh. Promotion am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig. Freie Autorin und Schreibtherapeutin (IEK Institut). Seit 2015 Weiterbildung in Poesie- und Bibliotherapie (EAG-FPI) | Anmeldung bis zum 12.03.2019. |

Teilnahmekosten für den 14.03.2019: 10,- | 8,- Euro ermäßigt
Teilnahmebeitrag für acht Folgetermine am 21.03. / 04.04. / 18.04. / 02.05. / 16.05. / 06.06. / 27.06. / 04.07. 2019: 80,- | 70,- Euro ermäßigt

29.03. Der Weg zur Wilden Kraft

Freitag | 15:00 bis 18:00 Uhr

WORKSHOP
mit LUISA FRANCIA

Die Welt in der wir leben ist ja manchmal schon etwas unübersichtlich. Zu viele Eindrücke, oft zu viel Arbeit, zu viele Pflichten, zu wenig Zeit und Muße, um zu sich selbst zu finden und immer genauer herauszufinden, was wirklich wichtig ist. In diesem Workshop spielen wir mit Bewegung, Stimme, Orakel und Ritual. Was ist das – die wilde Kraft? Da geht es um die ureigene Energie, was will ich, wohin will ich mich bewegen? Was ist total meins? Was lasse ich mir aufdrängen und was würde ich viel lieber tun/sein. Hineinspüren und herausfinden um was es geht.
Anmeldung bis 27.03.2019 erforderlich!

Teilnahmegebühr: 50,- | 35,- Euro ermäßigt

April 2019

06.04. Leben und Sinn

Samstag | 11:00 bis 17:00 Uhr

SCHREIB-WORKSHOP

Was gibt meinem Leben Sinn? Eine Frage, die sich viele nur in der Adoleszenz stellen, um später damit beschäftigt zu sein, den Berg an täglichen Herausforderungen zu bewältigen und „zu funktionieren“. Und mit einem Gefühl der „existenziellen Leere“ zurückzubleiben. Denn die empfundene Sinnhaftigkeit des eigenen Handelns und Lebens, sowohl im privaten wie auch im beruflichen Bereich, ist nicht nur entscheidend für das persönliche Wohlbefinden und die psychische Gesundheit, sondern ein menschliches Grundbedürfnis.

Im Workshop wenden sich die Teilnehmer*innen schreibend der Frage nach dem Sinn und der Bedeutung wichtiger Aspekte in ihrem Leben zu: von persönlichen Beziehungen, beruflichen Tätigkeiten bis zu zentralen Lebensereignissen. Sie begeben sich auf die Suche nach dem, was ihrem Leben Sinn verleiht, forschen nach dem „roten Faden“ in ihrer Lebensgeschichte. Denn eine Haltung kann man auch in der Rückschau entwickeln. „Sinn kann nicht gegeben werden, sondern muss gefunden werden.“ (Viktor Frankl)

Der Workshop nutzt das freie Schreiben bzw. das ‚Schreibdenken‘ (Scheuermann) als Methode der Reflektion und inneren Forschung. Über die aufgeschriebenen Gedanken kommen die Teilnehmer*innen in einen Austausch. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eingeladen sind alle, die nicht mehr nur um sich selber kreisen wollen, sondern etwas suchen, das ihr eigenes Leben ‚transzendiert‘.

DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb.1976, Sprachwissenschaftlerin, freie Autorin und Schreibtherapeutin (IEK Institut). Seit 2015 Weiterbildung in Poesie- und Bibliotherapie im Integrativen Verfahren (EAG-FPI).

Teilnahmegebühr: 40,- | 35,- Euro ermäßigt

Nächster Termin: 11. 05. 2019
Eine Geschichte in einem Tag.
Die Teilnehmer*innen schreiben eine Kurzgeschichte an einem einzigen Tag. Sie erfahren, wie man selbst Erlebtes oder frei Erfundenes in eine nachdenkliche oder witzige Geschichte verwandelt. Wie man beim Schreiben alle Sinne mit einbezieht und einen Spannungsbogen aufbaut, der die Lesenden bis zum Ende fesselt.

14.04. Leckeres aus Brennnessel, Gundermann, Giersch und Co!

Sonntag | 10:00 bis 13:00 Uhr

KRÄUTERTOUR. GRÜNE SCHÄTZE ENTDECKEN

Tourleitung:
KERSTIN LEUBNER, Sozialpädagogin und zertifizierte Kräuterfrau

Im Frühling deckt die Natur im Auwald reichlich den Tisch mit frischem Grün. Diese Wildkräuter versorgen unseren Körper mit wertvollen Nährstoffen und schenken uns beim Sammeln ein wundervoll entspannendes Naturerlebnis. So hat die Frühjahrsmüdigkeit keine Chance! Für das gemeinsame Picknick bitte eine Kleinigkeit zu Essen und ein Trinkgefäß mitbringen. Bei Dauerregen muss die Kräutertour leider ausfallen. Anmeldung ist bis zum 12.04.2019 erforderlich.

Teilnahmebeitrag: 10,- | 6,- Euro ermäßigt

26.04. Das Wunder der Verwandlung

Freitag | 10:00 bis 17:00 Uhr

SPECIAL SCHREIBWOCHENENDE in Kohren-Salis

So wie sich im Frühjahr die Natur verwandelt, so verwandelt sich auch der Mensch. Die Wahrnehmung richtet sich wieder nach außen, der Körper drängt nach Bewegung, neue Ideen beginnen zu sprießen.

An diesem Schreibwochenende erfahren die Teilnehmenden das Schreiben als eine Möglichkeit, den Wandlungsprozessen im Außen wie auch im Inneren nachzuspüren und sie kreativ zu verwandeln. Aus dem leuchtenden Weiß des Jasmins einen Haiku zu schaffen. Die kribbelige Unruhe vor einer beruflichen Veränderung in eine Miniatur zu verwandeln. Und aus der gescheiterten Begegnung mit dem Herrn aus dem Kaffeehaus eine witzige Anekdote zu machen.

Durch eine Mischung aus Entspannungs- und Visualisierungsübungen und kreativen Schreibtechniken wie „freewriting“ und Clustering kommen die Teilnehmenden schnell in einen freien Schreibfluss, in dem oft erstaunlich kraftvolle und authentische Texte entstehen. Anmeldeschluss: 25.03.2019.

Leitung: DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb.1976, Sprachwissenschaftlerin, freie Autorin und Schreibtherapeutin (IEK Institut). Seit 2015 Weiterbildung in Poesie- und Bibliotherapie im Integrativen Verfahren (EAG-FPI).

Veranstaltungsort:
Evangelisches Zentrum Ländlicher Raum, Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis

Teilnahmebeitrag: 120,- | 110,- Euro ermäßigt
Plus Kosten für Übernachtung im Einzelzimmer & Verpflegung: 135,- Euro