Workshops & Specials

Zu den unterschiedlichsten Themenbereichen gibt es in der Frauenkultur Kreativ-Workshops, öffentliche soziokulturelle Aktionen und Specials – natürlich aus feministischer Sicht. Die Angebote sind beteiligungsorientiert und kunstgenreübergreifend – und bieten immer auch die Möglichkeit des Gesprächs, der soziokulturellen Begegnung zwischen Akteur*innen, Künstler*innen und den Teilnehmer*innen bzw. Besucher*innen verschiedener Generationen.

Mai 2022

03.05. ONLINE-SCHREIB-KURS: Mit Schreiblust und Konfetti

Dienstag | 11:00 bis 12:30 Uhr

ab 03.05.2022 | jeweils dienstags, 11.00 – 12.30 Uhr

Fühlt sich Dein Leben an wie ein Abenteuerurlaub? Eine heiße, durchtanzte Nacht? Oder ein gemütlicher Abend auf dem Sofa? Oder nichts von alledem? Im Online-Kurs “Mit Schreiblust und Konfetti” erlebst Du die Kraft des Schreibens, die Dein Leben leichter, abwechslungsreicher und intensiver macht. Du lernst, Deinen Blick zu weiten fürs große Ganze und die Fülle der täglichen Schätze. Hol Dir Schreibfreude ins Leben. Du brauchst nur eins: Deinen Lieblingsstift und ein schönes Schreibheft.

Was erwartet Dich im Kurs?

° Schreibspiele, die erleichtern, erhellen und erquicken ° Tipps und Tricks, um Erinnerungen aufs Papier zu bringen, Schönes unvergesslich zu machen oder in fiktive Geschichten zu verwandeln ° die Einladung, Dinge, Menschen und Erlebnisse in einem anderen Licht zu sehen.

Im Kurs lernst Du, Deine innere Zensur zu überlisten und erlebst Dein angeborenes Schreibtalent. Du erfährst die Freude des gemeinsamen Schreibens in einer kleinen Gruppe und findest wohltuende Resonanz auf Dein Schreiben. Beim Schreiben sind Kopf und Herz gleichwertige Partner, die Dich leiten. Du erlebst, wie wohltuend es sein kann, den Frust zu überwinden. Und wann es auch gut sein kann, über Belastendes zu schreiben. Und wie Du schreibend Antworten findest, wenn Du Dich nur traust, die richtigen Fragen zu stellen…

Kurs-Leitung:
Dr. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb. 1976, Autorin, Sprachwissenschaftlerin und zertifizierte Leiterin für Schreib-werkstätten, Kreatives Schreiben und Biographie-Arbeit (EAG-FPI)

Der Kurs findet online über zoom statt. Der Teilnahme-Link wird nach Anmeldung per Mail zu geschickt
6 Termine: 03.05., 17.05., 31.05., 14.06., 28.06., 12.07.2022

Teilnahmegebühr: 80,- | 70,- Euro ermäßigt | Anmeldung bis zum 02. 05.2022.

13.05. Comic-Workshops: Umbrüche-Lebensbilder

Freitag | 17:00 bis 20:00 Uhr

COMIC-WORKSHOP
In Workshops werden Grundkenntnisse für das Comiczeichnen vermittelt. NAZANIN ZANDI gibt erste Tipps und Tricks für die „Neunte Kunst“. Hier gibt es für alle die Möglichkeit, eigene Geschichten über Erfahrungen in Zeiten von Umbrüchen zu zeichnen und zu besprechen. Die Comicgeschichten sind aus einem Projekt hervorgegangen, das Nazanin Zandi und Elena Pagel in Dresden durchgeführt haben. Die Geschichten sind in dem Comicbuch Stimmen. 47 Geschichten von Dresdner Frauen aus aller Welt in Wort und Bild soeben erschienen.

NAZANIN ZANDI, Malerin, Illustratorin, Grafikerin; geboren 1973 im Iran. Ihre Schulzeit verbrachte sie in Italien und Frankreich, Architektur studierte in Paris und Dresden; seit 2014: Mitglied im Künstlerbund Dresden. Ihre sprachlichen Fähigkeiten (Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Persisch, Spanisch, Portugiesisch) setzt sie u.a. als Dolmetscherin ein, sie entwickelte Architekturprojekte und unterstützt Menschen beim Ankommen. https://zandigrafix.de/vita/

Weiterer Workshop: 20.05.2022 jeweils von 17 – 20 Uhr

Eintritt: frei

Veranstaltung von anDemos – Institut für angewandte Demokratie- und Sozialforschung e.V. in Koop.mit der FraKu

Juni 2022

08.06. Sprich mit mir!

Mittwoch | 15:00 bis 17:00 Uhr

SPRACHTANDEM-PROJEKT

Ein Projekt der Frauenkultur und des Museums der bildenden Künste Leipzig für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren. Interessierte Frauen können an jedem 2. Mittwoch im Monat das Museum der bildenden Künste besuchen und im Sprachtandem dabei Sprache neu lernen. Eine deutsch-sprechende und eine deutsch-lernende Frau gehen gemeinsam durch das Museum – und erzählen einander, was sie sehen. Sie entdecken zusammen Bilder und lernen gemeinsam Deutsch oder auch eine andere Sprache…

Thema heute:

Unterschätzt. Künstlerinnen in Leipzig um 1900

Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort: Museum der Bildenden Künste Leipzig | Katharinenstraße 10 | 04109 Leipzig

10.06. Lesben-Café

Freitag | 19:00 bis 22:30 Uhr

OFFENER TREFF -> nur in Präsenz möglich

Das Lesben*Café ist ein Ort, um sich in freundlicher Atmosphäre kennenzulernen, auszutauschen und auch, um gemeinsam lesbische Projekte und Unternehmungen zu planen; ein Ort positiver Energie und Kraft, der immer wieder neugestaltet werden kann.

Wir freuen uns auf Euch.

11.06. Journal | Tagebuch-Schreiben

Samstag | 11:00 bis 17:00 Uhr

WORKSHOP

mit DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT

“Ich schreibe, um herauszufinden, was ich denke” (Susan Sontag)

“Journal schreiben” ist ein Workshop für alle, die gerne Morgenseiten oder Tagebuch schreiben und sich beim täglichen Schreiben neue Vielfalt, Inspiration und Stärkung wünschen. Sie lernen neue kreative Methoden kennen, so dass Ihr Journal zur besten Freundin und Beraterin in allen Lebenslagen wird. Am Ende des Workshops nehmen Sie einen Koffer voller Methoden aus dem “Journal to the self” von Kathleen Adams mit, um sich selber besser kennen zu lernen, ihre eigene Stimme zu entwickeln, Beziehungen – auch zu sich selbst – zu pflegen und ihre poetischen Fähigkeiten zu entfalten. Und eine ganze Menge Spaß.

Für alle, die im täglichen Schreiben einen roten Faden finden und neue Freude am Leben spüren wollen.

DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb. 1976, Autorin, Sprachwissenschaftlerin und Zertifizierte Leiterin für Schreibwerkstätten, Kreatives Schreiben und Biographie-Arbeit (EAG-FPI) | Anmeldung bis zum 10.06.2022. Maximal 10 Teilnehmer*innen.
Teilnahmegebühr: 45,- | 40,- Euro ermäßigt

11.06. Henriette 2022.

Samstag | 19:00 bis 20:00 Uhr

TANZ-THEATER-WALK

Tanztheaterstück von & mit Kindern und Jugendlichen aus dem Leipziger Osten

Henriette Goldschmidt war überzeugte Frauenrechtlerin der „ersten Stunde“, Demokratin, Pazifistin und Pionierin der Sozialen Arbeit und Pädagogik in Leipzig. Innerhalb eines performativen Tanztheater-Walks werden unter der Leitung von Ramona Lübke und Laura Schupp an einzelnen Stationen im Johannapark unterschiedliche Aspekte aus Henriette Goldschmidts Leben, ihren Ideen sowie historische als auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen zur Gleichberechtigung aller Menschen von und mit Kindern und Jugendlichen aus dem Leipziger Osten vertanzt, vertont und bebildert.

Ein Projekt des Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. in Kooperation mit der Frauenkultur und dem MiO-Mädchentreff
Gefördert im Rahmen des Themenjahrs 2022 “Freiraum für Bildung” der Stadt Leipzig

Weiterer Termin: So., 12. 06. 2022, 19.00 Uhr

Ort: Johannapark | Start an der Lutherkirche

13.06. Neueinsteigerinnen-Probe für den Chor CantaAnimata

Montag | 18:00 bis 19:30 Uhr

Die Neueinsteigerinnen-Probe für den FrauenChor CantaAnimata findet am 13.06.2022 in der Frauenkultur statt.

16.06. Kräuter - Hexen - Märchen

Donnerstag | 17:00 bis 18:30 Uhr

RUNDGANG IM APOTHEKERGARTEN

Mit PEGGY BURIAN, Soziologin, Märchenerzählerin & KERSTIN LEUBNER, Sozialpädagogin und Kräuterfrau

Ein kräuterig, märchenhafter Rundgang durch die Geschichte der Kräuter und der „weisen und heilkundigen Frauen“ im Märchen.

Ort: Apothekergarten, vor dem Hospital-Tor | Eingang zum Friedenspark, 04103 Leipzig || Erreichbarkeit: Straßenbahn: 12, 15 (Ostplatz), 2, 16 (Johannisallee) Bus: 60 (Liebigstraße)

Bei starkem Regen und Sturm fällt die Veranstaltung aus | Anmeldung erforderlich bis zum 15.06.2022
Eintritt: 10,- | 8,- Euro ermäßigt

18.06. FÜNFTES LEIPZIGER FRAUEN*FESTIVAL auf dem Leipziger Markt

Samstag | 14:00 bis 22:00 Uhr

Wir fordern faires Teilen!

Freiheitlich-demokratisches Leben braucht eine aktive und gleichberechtige Beteiligung von FLINTA*! (Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und agender Menschen).

Die globalen und gesellschaftlichen Herausforderungen werden komplizierter und die wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen sind nicht absehbar. Es braucht Gemeinsinn und Weitsicht, um die Zukunft zu gestalten. Es braucht ein Wir.

Viel wurde in vergangenen Jahrzehnten erreicht – doch auch heute sind Frauen* in vielen Bereichen nicht in gleichberechtigter Weise vertreten. Die Zeit ist überfällig, um Kraft, Beharrlichkeit, Kreativität und dem Mut zu Veränderungen von Frauen* den entsprechenden Raum zu geben und neue Wege zu gehen. Und das Frauen*Festival ist passender Anlass, um Frauen* in ihrer Souveränität, Individualität und Lebensfreude einen öffentlichen Raum zu geben – losgelöst von religiöser oder kultureller Herkunft. Gewalt, Rassismus, Queer-Feindlichkeit, Care-Arbeit, Altersarmut, Gender Pay Gap – die Liste der täglichen Diskriminierungen gegen FLINTA*s ist lang. Wir wollen für eine gerechte Zukunft und progressive Gesellschaft kämpfen. Denn: Ohne uns keine gerechte Zukunft.

Alle FLINTA*s haben unterschiedliche Biografien, bringen verschiedene Erfahrungen mit und sind in unterschiedlichen Initiativen organisiert – darin liegt unsere Stärke. Auf unserem Festival möchten wir deshalb auch allen einen Ort bieten, sichtbar zu sein, sich untereinander kennenzulernen und zu vernetzen. Das Festival wird auch ein Ort sein, der allen Besucher*innen, die sich noch wenig mit feministischen Themen auseinandergesetzt haben, die Möglichkeit dazu gibt.

Über das Festival:

2 Bühnen mit Live-Acts, Musik, Tanzperformances, Redebeiträgen. Literaturangebote & Info-Stände von politischen Gruppen und Initiativen aus Leipzig. Angebote/Stände lokaler Künstler*innen. Beratungsangebote; Mitmach-Aktionen für Menschen jeden Alters.

Moderation: AISHA CAMARA – freie Moderatorin und Campaignerin, FFM. Sie denkt, spricht und schreibt unter anderem zu den Themen Antirassismus, Feminismus und Empowerment.

Main-Acts:

EBOW – Rapperin mit widersprüchlichen Sehnsüchten
DIANA EZEREX – Songwriterin zwischen (Urban) Pop, Hip-Hop/Trap & Soul
KERSTIN BLODIG – Skandinavian Folk; Akustikgitarre und eine Stimme „…so klar wie norwegisches Fjordwasser“
Frauenchor CANTA ANIMATA mit Feministisch kämpfen mit einer Zahnbürste.
SUKINI – Musik für Kinder der Rapperin und Aktivistin Sookee und ihrer Band um die Welt besser zu begreifen
MARSHA RICHARZ – performt feministischen Poetry Slam
CASHMIRI – tagsüber Musikjournalistin, nachts DJ Ambient Twerk

Plus Podium: Hoffnung schaffen in der Krise. Wie schaffen wir es, nicht den Mut zu verlieren?

Moderation: QUYNH ANH LE NGOC, Dolmetscherin & Speakerin zu Sprache, Macht und Rassismus
Gäste: SIBEL SCHICK, rassismuskritische Autorin zu Feminismus und Rechten von Minderheiten
SIMIN JAWABREH, kommunistische Feministin, arbeitet zu sozialer Gerechtigkeit und Polizeigewalt
SOOKEE, Quing of Berlin, engagiert sich u.a. gegen Homophobie und Sexismus im deutschen Hip-Hop

Plus Walking Act cLiTzern: Organic.Move.Walk Act mit viel Glitzerstaub und Wissen to go, denn viele Menschen wissen auch heute (noch) nicht, wie eine Klitoris beschaffen ist.

Plus viele weitere spontane Aktionen und Vernetzungsmöglichkeiten!

Ausführliche Informationen, Standanmeldungen u.a. auf der Webseite des Festivals:
https://www.leipzigerfrauenfestival.de

21.06. Frauen ´89. Zu feministischen Sichtweisen und Themen

Dienstag | 17:00 bis 19:00 Uhr

DOK-WERKSTATT

Bereits in den Monaten und Jahren vor dem Oktober 1989 gab es engagierte Gruppen und Menschen, die etwas verändern wollten; die glaubten, dass Gerechtigkeit in der DDR möglich sei; die dafür planten und gemeinsam arbeiteten. Mit der Friedlichen Revolution vom Oktober ´89 hatten auch die bereits existierenden Frauengruppen die Möglichkeit, öffent-lich(er) zu werden, sich zu vernetzen und andere Frauen aufzurufen, sich zu beteiligen: Frauen für den Frieden, Frauen für die Umwelt, Lesbische Frauen in der ESG oder das Zeitungskollektiv der Zaunreiterin waren nur einige.

In diesem Workshop arbeiten wir mit Texten von 1989/1990, die feministische Sichtweisen und Themen aufzeigen, die teilweise bis heute unverändert aktuell sind – und wollen uns gemeinsam mit einzelnen Original-Dokumenten auseinandersetzen im Kontext unserer Gegenwart. Geplant ist eine weiterführende inhaltliche Arbeit – auch um eigene Geschichte, Geschichte von Frauen* in Interpretation und Öffentlichkeit nicht anderen zu überlassen, sondern selber (weiter-)zuschreiben.

Mit CHRISTINE RIETZKE, Mitgründerin der autonomen Frauenzeitschrift in der DDR „Zaunreiterin“ und 1990 Kandidatin des UFV
Anmeldung bitte bis zum 20.06.2022.
Teilnahme: kostenlos

23.06. Zum Verhältnis von Antifeminismus & Rechtsextremismus

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

WORKSHOP

„Natürliche Männer und Frauen“ oder „Jetzt ist aber genug mit Feminismus!“

Mit WIEBKE ELTZE, Dipl.-Politologin

Was verbirgt sich hinter Antifeminismus und Anti-Gender-Mobilisierungen? Welche Akteur*innen vertreten dabei welche Forderungen und Feindbilder? Was meint eine „aktivierende Familienpolitik“ oder der „Schutz unserer Frauen & Kinder“? Wie kann ich darauf reagieren, wenn beispielsweise in meinem Umfeld Positionen dieser Art geäußert werden?

Im Workshop geht es um die Bedeutung von Antifeminismus im Rechtsextremismus, um Verschränkungen mit Rassismus sowie Strategien, Begriffe und Herausforderungen. Der Fokus liegt dabei auf der Stärkung der eigenen Haltung und der eigenen Handlungsfähigkeit in ganz unterschiedlichen Situationen.

WIEBKE ELTZE, Diplom-Politologin, Schwerpunkt politische Erwachsenenbildung; Betzavta-Trainerin; Trainerin für Demokratie und Pluralität; 2009-16 Mitarbeiterin des Netzwerks für Demokratie Licht-Blicke (Berlin-Lichtenberg), seit 2013 als Projektleitung; freie Referentin im Bereich Haltungs- und Argumentationstrainings im Umgang mit rechten, rassistischen und antifeministischen Positionen, Rassismus- und Rechtsextremismus-Prävention, Demokratieförderung, Moderatorin und Beraterin; seit 08/2021 Bildungsreferentin in der Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus der Amadeu-Antonio-Stiftung
Anmeldung bitte bis 21.06.2022
Teilnahmegebühr: 5,- | 3,- Euro ermäßigt

24.06. Zur Hexenverfolgung in Leipzig

Freitag | 17:00 bis 19:00 Uhr

STADTRUNDGANG

Über das Unrecht jahrhundertelanger Hexenverfolgung in Sachsen, in Leipzig gibt es bis heute nur wenig öffentliches Wissen. Aber das Benennen von nachweisbar begangenem Unrecht trägt die Möglichkeit in sich, gesellschaftliche Zusammenhänge damals wie heute klarer zu erkennen…

Erarbeitet und angeboten vom Arbeitskreis zur Aufarbeitung der Hexenverfolgung in Leipzig/Sachsen in der Frauenkultur.

Treffpunkt: Altes Rathaus Leipzig; Arkadengang marktseitig. Anmeldung bis 19.05.2022 erforderlich.
Teilnahmegebühr: 6,- | 4,- Euro ermäßigt

25.06. Mal‘ Dich selbst!

Samstag | 10:00 bis 14:00 Uhr

WORKSHOP FLINTA* only

Mit VERENA DE LUCA

  • Malen (mit Hilfe deiner Fotografie/Vorlage)
  • keine künstlerischen Vorkenntnisse erforderlich |
  • Kleingruppenerfahrung
  • Interne Mini-Vernissage

„Ich lade dich dazu ein, innerhalb einer Kleingruppe von FLINTA*- Personen künstlerisch an einem Bild von DIR zu arbeiten. Jede/r Teilnehmer*in wird an dem eigenen ausgedruckten Foto künstlerisch weiterarbeiten. (Dazu sendest du mir vorab ein Foto, dass ich groß für dich ausdrucke. Genauere Infos folgen nach Anmeldung per Mail.) Wir werden die Methode Stück für Stück gemeinsam durchführen. Hier ist natürlich viel Raum für kreative Freiheit und wir werden den Raum als Gruppe gemeinsam gestalten.“

  • FLINTA: Frauen (das meint meist spezifisch cis Frauen), Lesben, Inter Menschen, Nichtbinäre Menschen, Trans Menschen und Agender Menschen. Der Begriff inkludiert alle Menschen, die vom Patriarchat unterdrückt werden. Das * steht außerdem dafür, dass Geschlechtsidentitäten Konstrukte sein können, noch mehr als diese Beschriebenen existieren und jede Person selbst entscheidet, ob sie sich als FLINTA* identifiziert.”

Kursleiterin: VERENA DE LUCA, angehende Diplom Kunsttherapeutin. „Ich identifiziere mich als FLINTA* und arbeite künstlerisch zu
Themen, wie Feminismus, struktureller Ungleichheit und unserem ganz eigenen Selbstbild in patriarchalen Systemen.“

Teilnahmegebühr: nach Selbsteinschätzung

26.06. Was blüht denn da? Pflanzen an ihren Blüten erkennen

Sonntag | 10:00 bis 13:00 Uhr

KRÄUTERTOUR
Treffpunkt: Café Frauenkultur

Im Juni gehen viele der Kräuter in die Blüte – Eine gute Zeit, um Blüten dekorativ einzusetzen in Ölen, Limonaden, Smoothies und Aufstrichen. Wir lernen die Kräuter in ihrem späteren Stadium kennen und vertiefen das Kräuterwissen vom Frühjahr.

KERSTIN LEUBNER, Sozialpädagogin und zertifizierte Kräuterfrau. Die Tour ist mit Picknick geplant, bitte eine Kleinigkeit fürs Picknick, eine Trinkflasche und eine Sitzunterlage mitbringen. Bei Dauerregen und Sturm muss die Kräutertour leider ausfallen.
Anmeldung ist bitte bis 24.06.2022 erforderlich.
Teilnahmegebühr: 15,- | 8,- Euro ermäßigt

26.06. Flow Down!

Sonntag | 16:00 bis 17:30 Uhr

Tanz-Workshop

Schütteln Sie Ihren Stress ab und finden Sie Freude!

In einer Flow Down Session erwarten Sie energiegeladene Tanztracks wie Latin, Dancehall, Funk und Swing. Im Vordergrund stehen der Spaß, das Schwitzen und der Abbau von Verspannungen und Stress. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken darüber, wie Sie die Schritte richtig hinbekommen… das kommt mit der Zeit! Am Ende des Kurses führen wir Sie durch sanfte, vom Yoga inspirierte Dehnungs- und Entspannungsübungen, damit Ihr Körper sicher abkühlen kann und Sie den Kurs erfrischt verlassen.
Sie benötigen: Tanzschuhe und ein Handtuch zum Schwitzen. Yogamatten vorhanden oder die eigene mitbringen.
Kein Urteil, kein Druck, nur Tanzen.

Kursleiterinnen: NAOMI ORBEGOZO in GB als zeitgenössische Tänzerin ausgebildet, lebte und tanzte mehrere Jahre in Lateinamerika. Dort lernte sie aus Spaß und ohne Hemmungen zu tanzen. In Indien absolvierte sie eine Yogaausbildung und lernte die Bedeutung von Atem, Verbindung und Respekt für den Körper. VIVIANA SAAVEDRA tanzt seit sechs Jahren Dancehall. In dieser Zeit hatte sie die Möglichkeit, direkt von jamaikanischen Tänzer*innen zu lernen, als auch von Trainer*innen in Chile und Deutschland. Sie probiert gerne verschiedene Tanzstile wie Afro, Hip-Hop und Salsa aus. Eine Kombination aus allen möchten sie mit Ihnen teilen. Der Kurs wird hauptsächlich auf Englisch unterrichtet. | Teilnahmegebühr nach Selbsteinschätzung.

Anmeldung bitte bis zum 24.06.2022. || Der nächste Workshop findet am 03.07.2022 statt.
Also, bitte sehr gern und rechtzeitig anmelden!
Teilnahmegebühr: je nach Selbsteinschätzung.

Come shake out your stress and find some joy!
In a Flow Down session, you can expect high energy dance tracks including latin, dancehall, funk and swing. The priority is to have fun, sweat a little, and help your body to release tension and stress. No need to worry too much about getting the steps right… that will come with time! At the end of the class, we will guide you through gentle, yoga inspired stretching and relaxation in order for your body to cool down safely and for you to leave the class feeling refreshed.
You will need: – indoor dancing shoes and a sweat towel. Yoga mats are provided but bring your own if you prefer.
No Judgement, no pressure, just dancing. Participation fee according to self-assessment.

Course leaders: NAOMI ORBEGOZO trained as a contemporary dancer in the UK then lived and danced in Latin America for several years. There she learnt to dance for fun and without inhibitions. In India, she completed a yoga teacher training, learning the importance of breath, connection and respect for the body. VIVIANA SAAVEDRA has been dancing Dancehall for six years. During this time she has had the opportunity to learn directly from Jamaican dancers as well as from trainers in Chile and Germany. She likes to try different dance styles like Afro, Hip-Hop and Salsa. A combination of these is what they would like to share with you.
The course will mainly be taught in English. | Participation fee based on self-assessment

Juli 2022

03.07. Thaiboxen. Ein Weg zur Selbstverteidigung

Sonntag | 11:00 bis 14:00 Uhr

WORKSHOP THAIBOXEN FÜR FRAUEN*
mit ASEEL, u.a. zertifizierte Trainerin für Thaiboxen

Workshop-Sprachen: englisch, deutsch, arabisch

Gestartet wird mit einer theoretischen Einführung in Grundbegriffe und Geschichte und mit dem gemeinsamen Üben von Grundstellungen und -Bewegungen. Danach erfolgt die praktische Umsetzung der Übungen durch Nachstellung von realen bedrohlichen Situationen.

„Thaiboxen kann ein Weg von Vielen sein, um sich als Frau in einer männerdominierten Gesellschaft zu behaupten. Ich heiße Aseel und bin Thaiboxmeisterin aus dem Irak. Diese Sportart hat mir persönlich geholfen meine Stimme zu finden. Sie half mir, eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit zu entwickeln um die Angst abzubauen, meine Wünsche und Bedürfnisse gewaltfrei zu verteidigen. Das Thaiboxen gab mir den Mut ich zu sein und deshalb möchte ich euch diese Sportart näherbringen und mit euch diese Erfahrung zu teilen.”

Anmeldung erforderlich bis zum 01.07.2022
Teilnahme-Gebühr: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

03.07. Flow Down!

Sonntag | 16:00 bis 17:30 Uhr

Tanz-Workshop

Schütteln Sie Ihren Stress ab und finden Sie Freude!

In einer Flow Down Session erwarten Sie energiegeladene Tanztracks wie Latin, Dancehall, Funk und Swing. Im Vordergrund stehen der Spaß, das Schwitzen und der Abbau von Verspannungen und Stress. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken darüber, wie Sie die Schritte richtig hinbekommen… das kommt mit der Zeit! Am Ende des Kurses führen wir Sie durch sanfte, vom Yoga inspirierte Dehnungs- und Entspannungsübungen, damit Ihr Körper sicher abkühlen kann und Sie den Kurs erfrischt verlassen.
Sie benötigen: Tanzschuhe und ein Handtuch zum Schwitzen. Yogamatten vorhanden oder die eigene mitbringen.
Kein Urteil, kein Druck, nur Tanzen.

Kursleiterinnen: NAOMI ORBEGOZO in GB als zeitgenössische Tänzerin ausgebildet, lebte und tanzte mehrere Jahre in Lateinamerika. Dort lernte sie aus Spaß und ohne Hemmungen zu tanzen. In Indien absolvierte sie eine Yogaausbildung und lernte die Bedeutung von Atem, Verbindung und Respekt für den Körper. VIVIANA SAAVEDRA tanzt seit sechs Jahren Dancehall. In dieser Zeit hatte sie die Möglichkeit, direkt von jamaikanischen Tänzer*innen zu lernen, als auch von Trainer*innen in Chile und Deutschland. Sie probiert gerne verschiedene Tanzstile wie Afro, Hip-Hop und Salsa aus. Eine Kombination aus allen möchten sie mit Ihnen teilen. Der Kurs wird hauptsächlich auf Englisch unterrichtet. | Teilnahmegebühr nach Selbsteinschätzung.

Anmeldung bitte bis zum 01.07.2022.
Also, bitte sehr gern und rechtzeitig anmelden!
Teilnahmegebühr: je nach Selbsteinschätzung.

Come shake out your stress and find some joy!
In a Flow Down session, you can expect high energy dance tracks including latin, dancehall, funk and swing. The priority is to have fun, sweat a little, and help your body to release tension and stress. No need to worry too much about getting the steps right… that will come with time! At the end of the class, we will guide you through gentle, yoga inspired stretching and relaxation in order for your body to cool down safely and for you to leave the class feeling refreshed.
You will need: – indoor dancing shoes and a sweat towel. Yoga mats are provided but bring your own if you prefer.
No Judgement, no pressure, just dancing. Participation fee according to self-assessment.

Course leaders: NAOMI ORBEGOZO trained as a contemporary dancer in the UK then lived and danced in Latin America for several years. There she learnt to dance for fun and without inhibitions. In India, she completed a yoga teacher training, learning the importance of breath, connection and respect for the body. VIVIANA SAAVEDRA has been dancing Dancehall for six years. During this time she has had the opportunity to learn directly from Jamaican dancers as well as from trainers in Chile and Germany. She likes to try different dance styles like Afro, Hip-Hop and Salsa. A combination of these is what they would like to share with you.
The course will mainly be taught in English. | Participation fee based on self-assessment

09.07. Short Story | Kurzgeschichten schreiben

Samstag | 11:00 bis 17:00 Uhr

WORKSHOP

mit DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT
Geschichten haben wir alle erlebt. Doch wie wird das Leben zur Kunst? In diesem Intensivworkshop erfahren die Teilnehmer:innen, wie sie eine fiktive Kurzgeschichte schreiben. Sie bekommen Handwerkszeug zur Plotentwicklung, zum szenischen Schreiben und zum Spannungsaufbau. Und halten am Ende des Workshops eine eigene, einzigartige Kurzgeschichte in der Hand. Und das nötige Wissen, viele weitere zu schreiben.

DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb. 1976, Sprachwissenschaftlerin, freie Autorin und Zertifizierte Leiterin für Schreibwerkstätten, Kreatives Schreiben und Biographie-Arbeit (EAG-FPI) | Anmeldung bis zum 08.07.2022, per Mail an die Frauenkultur Leipzig (hallo@frauenkultur-leipzig.de). Max. 10 Teilnehmer:innen.
Teilnahmegebühr: 45,- | 40,- Euro ermäßigt.