Lesungen, Vorträge & Filme

Zu den unterschiedlichsten Themenbereichen gibt es in der Frauenkultur Vorträge, Lesungen & Filme aus feministischer Sicht. Es gibt Porträts zu einzelnen Künstler*innen oder zu Frauen*, die in einem historischen Kontext stehen. Und natürlich Autor*innen-Lesungen aller Art. Alle Veranstaltungen bieten die Möglichkeit des Gesprächs zwischen Referent*innen, Künstler*innen und den Besucher*innen.

Februar 2023

16.02. Verschoben! Einführung in Sexualpädagogik und Sexuelle Bildung.

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

Update: Verschoben auf den 29.04.2023 | 18 Uhr

LESUNG & GESPRÄCH

Basisbuch für Studium und Weiterbildung

mit Prof. Dr. HEINZ- JÜRGEN VOSS

„Eine „Sexualpädagogik der Vielfalt“ um 1930? Die Schülerinnenzeitung „Bienenkorb-Gazette“ (1967) als Auftakt einer aktuellen Sexualpädagogik in der BRD und Westberlin? … bis hin zu aktuelle Entwicklungen. …“

Das neue Lehrbuch gibt Aufschluss: Sexualpädagogik muss in Teilen neu gedacht werden. Es lohnt sich, genau auf die Entwicklungen zu sehen; auch darauf, wie Denk-weisen der “Geschlechterwandlung und -mischung” in den Traditionen der Sexualpädagogik tlw. ausgelöscht wurden. Auch nach 1945 griff man sie nicht wieder auf – weder in der BRD und Westberlin, noch in der DDR. Geschlechtliche und sexuelle Entwicklung, die Selbstbestimmung akzeptiert und gewährleistet und Grenzen achtet, wäre schon eher möglich gewesen – doch erst mit den aktuellen Entwicklungen kommen wir hier an.

Heute stehen die Förderung von geschlechtlicher und sexueller Selbstbestimmung im Vordergrund – entsprechende sexualpädagogi-sche Konzepte werden, in Verbindung mit Schutzkonzepten, vorangebracht. Zugleich gibt es zunehmend Angebote für Erwachsene, gelingende Sexualität im Blick zu behalten, am eigenen sexuellen Wohlergehen, aber auch an Sexualproblemen zu arbeiten. Dieser neue Einführungsband von Heinz-Jürgen Voß liefert einen aktuellen, zeitgemäßen Überblick.

Prof. Dr. HEINZ- JÜRGEN VOSS, Professur für Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung am Fachbereich Soziale Arbeit. Medien. Kultur der Hochschule Merseburg || Eintritt: 4,- | 2,- Euro ermäßigt

24.02. Queer_Feminismus: Label & Lebensrealität

Freitag | 18:00 bis 20:00 Uhr

VORTRAG & DISKUSSION

Mit NADINE LANTZSCH, freie Autorin und Aktivistin

Was bedeutet Queer_Feminismus? Welche Verantwortlichkeiten ergeben sich aus dem Begriff und wie viel Handlungspotenzial wohnt ihm inne? Nadine Lantzsch und Leah Bretz spüren in ihrem gleichnamigen Buch den verschiedenen Geschichten und Theorien rund um Queer_Feminismus nach und zeigen exemplarisch, welche Aktions- und Widerstandsformen heute unter Queer_Feminismus gefasst werden. Dabei geht es nicht nur um Demonstrationen und Subkultur, sondern auch um die politische Ausgestaltung des Alltags. Zudem stellt Nadine Lantzsch neue Texte zum Thema vor…

NADINE LANTZSCH ist freie Autorin und Aktivistin in Berlin. Sie schreibt für das feministische Gemeinschaftsblog maedchenmann-schaft.net und publiziert in verschiedenen Online- und Printmagazinen zu Queer_Feminismus und Antirassismus. Zu den gleichen Schwerpunkten hält sie Vorträge oder gibt Workshops. || Eintritt: 4,- | 2,- Euro ermäßigt