Ausstellungen | Galerie

In den über 29 Jahren Galerie-Tätigkeit der Frauenkultur Leipzig hat sich der Ort als wichtiger Raum für Ausstellungen von Künstler*innen aus dem professionellen wie autodidaktischen Bereich etabliert.

In allen geschichtlichen Zeitepochen war die Bildende Kunst neben der Sprache wichtigste Form der Artikulation in allen sozialen Schichten von Gesellschaftssystemen. Durch die minimalen materiellen Voraussetzungen wie den fast unbegrenzten Varianten des bildnerisch kreativen Tätigseins fungiert unverändert im Unterschied zu anderen Kunstgenres die Bildende Kunst als ein alltägliches und spontanes Ausdrucksmittel insbesondere für Frauen*.

Die Ausstellungsräume in der Frauenkultur Leipzig werden multifunktional genutzt. D.h. alle Ausstellungen sind in die anderen Veranstaltungsangebote eingebunden und werden dadurch auch von Besucher*innen wahrgenommen, deren Interesse nicht explizit auf die Bildende Kunst gerichtet ist. In diesem Rahmen ist für alle Betrachter*innen ein offener und unbefangener Umgang mit Kunst möglich.

September 2019

02.09. Alltägliches aus 1989

Montag | 18:00 bis 19:00 Uhr

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG IN DER VOLKSHOCHSCHULE

Ort: Volkshochschule Leipzig | Löhrstr. 3 | 04105 Leipzig
Veranstaltung in Kooperation von VHS Leipzig und Soziokulturellem Zentrum Frauenkultur Leipzig

Die Ausstellung „Alltägliches aus 1989“ entstand im Rahmen des Projektes „Mutter sorg’ dich nicht. Hier ist alles in Ordnung.“ des Soziokulturellen Zentrums Frauenkultur Leipzig. Dieses Projekt reflektiert weibliche Sichtweisen des Herbst 1989 – ein Zeitpunkt, zu dem heute vor allem meist Männer gehört und zitiert werden, obwohl die Frauen ebenbürtig an den Umbruchsprozessen beteiligt waren. Frauen aus verschiedenen Berufen und Generationen wurden zu alltäglichen Erlebnissen in dieser Zeit befragt.

Aus offenen berührenden Interviews entstanden authentische Porträts, die spannenden Alltagsgeschichten erzählen. Zudem sind dokumentarische Fotografien im Vergleich aus 1989 und 2009 der bekannten Leipziger Fotografin SIGRID SCHMIDT zu sehen.

Zur Eröffnung: CHRISTINE RIETZKE, Frauenkultur Leipzig und Mit-Gründerin der autonomen Frauenzeitschrift „Zaunreiterin“ 1988
Musikalisch wird die Eröffnung begleitet durch CLAUDIA HEROLD, Cello.

Eintritt: frei

Dauer der Ausstellung: 02.09.2019 – 31.12.2019

Dezember 2019

05.12. Momente

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Malerei der Künstlerin
MIRELLA THINIUS

MIRELLA THINIUS geboren in Leipzig, absolvierte eine Berufsausbildung, studierte in den 90er Jahren Malerei und Grafik an der HGB bei Prof. Ziegler, Burger und Rink. Zusätzlich beschäftigt sie sich mit Fotografie und dem Schreiben von Künstlerbüchern.

Musikalisch wird die Eröffnung begleitet von
CLARA PLESCHKE (Klavier, Gesang), PIA VON STÜLPNAGEL & PAULINE GORISCH (Gesang)

Eintritt: frei

Dauer der Ausstellung: 05.12.2019 – 31.01.2020