Welcome on www.frauenkultur-leipzig.de

Hallo auf den Seiten des soziokulturellen Zentrums Frauenkultur Leipzig!

Hier sind Kunst und Kultur von Frauen* hautnah erlebbar! Genreübergreifend von den Bildenden und Darstellenden Künsten, Musik, Literatur bis hin zu den neuen Medien – von professionellen und autodidaktischen Künstler*innen bzw. von Nachwuchskünstler*innen.

Wer interessiert ist an wissenschaftlichen Vorträgen, Seminaren und Workshops zu aktuellen gesellschaftsrelevanten bzw. feministischen, gender- und kulturpolitischen Themen wird hier fündig!

Fast alle Veranstaltungen in der Windscheidstr. 51 sind “open for all gender”. Kurse, emanzipatorische Mädchenprojekte und die Frauenstammtische sind “only for women”.

Die Frauenkultur Leipzig ist Treffpunkt für die unterschiedlichsten Arbeitsgruppen, so u.a. AG Frauenprojekte Leipzig Stadt-Land, queer-feministische Gruppen und Migrant*innen verschiedener Sprachräume. Die Frauenkultur Leipzig steht für eine friedliche Gemeinschaft aller Menschen – in welcher jede Form von Diskriminierung, Sexismus, Nationalismus und Fundamentalismus keinen Platz hat.

Weitere Infos und Projekte der Frauenkultur wie auch Kooperationen

Hier geht es zu unserem Interkulturellen Mädchentreff MiO

Alles zum Frauen-Informationszentrum FiA – “Frauen in Arbeit”

Die Arbeitsgruppe Frauenprojekte Leipzig

Zum Arbeitskreis Aufarbeitung Hexenverfolgung Leipzig | Sachsen

save the dates

Kleine Bitte um weihnachtliche Unterstützung:

Es duftet der Glühwein, es leuchten die Sterne… es weihnachtet sehr… Es ist die Zeit, Gutes zu tun!

Wir sind auch in diesem Jahr mit einem Spendenbasar auf dem Weihnachtsmarkt der Kulturfabrik Leipzig in Connewitz mit dabei.

Feil geboten werden sollen an diesem Stand „Kleingeschenke“, über die sich Menschen freuen würden – von Büchern, CDs, DVDs, Schmuckstücken, Accessoires bis hin zum Spielzeug. Das Gute daran ist, dass diese Sachen dort gegen eine Spende für den Interkulturellen Mädchentreff MiO der Frauenkultur & für die Kulturfabrik Leipzig weitergegeben werden.

Um dies tun zu können, suchen wir Unterstützer*innen:

Vieles liegt in unseren Regalen aus den verschiedensten Gründen brach. Und dieses bringen Sie am besten einfach zu uns. Sie tun etwas Gutes, die neuen Besitzer*innen freuen sich über ein preisgünstiges Angebot und die Frauenkultur bzw. die Kulturfabrik Leipzig können ihr Budget erhöhen, um im nächsten Jahr gemeinnützige Projekte umsetzen zu können. Einfach vorbeikommen…

Dezember 2019

13.12. Weihnachten am Kreuz

Freitag | 16:00 bis 21:00 Uhr

Eröffnung des Weihnachtsmarkts der Kulturfabrik Leipzig

…geöffnet bis zum 22.12.2019 und randvoll mit Köstlichem, Schönem, Einzigartigem und wundervoll Duftendem in Halle A, Halle D und Halle 5.

Wir freuen uns auf alle, die einfach Lust haben auch bei unserem Spendenbasar vorbeizuschauen!

14.12. Es muss im Leben doch mehr als alles geben.

Samstag | 11:00 bis 17:00 Uhr

WORKSHOP-REIHE
Das eigene Leben hält genug Geschichten bereit, um daraus ein Buch zu machen. Die Workshop-Reihe vermittelt intuitive und hoch wirksame Methoden des kreativen und biografischen Schreibens, um selbst Erlebtes oder auch frei Erfundenes in witzige, nachdenkliche oder auch heilsame Geschichten zu verwandeln. Wer immer schon die Kunst des Schreibens und seine transformierende Kraft erleben und erlernen wollte, ist herzlich willkommen.

Den Bogen spannen – Biografisches Schreiben III

Die Teilnehmer/innen bringen auto-biografische Episoden aus vorherigen Workshops und zwischenzeitlich neu Geschriebenes mit. Sie lernen Techniken kennen, wie man den Erzählbogen spannt und eine Dramaturgie entwickelt. Und wie man sein Thema findet.

DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb.1976, Sprachwissenschaftlerin, freie Autorin und Schreibtherapeutin (IEK Institut). Seit 2015 – 2019 Weiterbildung in Poesie- und Bibliotherapie im Integrativen Verfahren (EAG-FPI).

Anmeldung bis zum 12.12.2019 erforderlich
Teilnahmegebühr: 40,- | 35,- Euro ermäßigt

Januar 2020

11.01. Kräuter, Blätter und Wurzeln in der kühleren Jahreszeit.

Samstag | 10:00 bis 13:00 Uhr

WORKSHOP

Anwendung und Geschichte(n)

BRIGITTE BUSSENIUS, Wald- u. Kräuterschule Schildau
Ausbildung in Heilpflanzenkunde | http://www.feengarten.de

Auch im Winter können frische und getrocknete Pflanzen bzw. deren Heilkräfte für unsere Gesundheit genutzt werden. Inhalt dieses Workshops sind Wirkungsweise und Verarbeitungsmöglichkeiten und natürlich die dazugehörige(n) Geschichte(n). Gemeinsam stellen wir den Ansatz eines besonderen Gewürz-Weines/Gewürz-Essigs her.
Bitte eine kleine Schraubflasche/Schraubglas und ein eigenes Messer/Schere mitbringen.

BRIGITTE BUSSENIUS, Wald- u. Kräuterschule Schildau, Ausbildung in Heilpflanzenkunde… kommt mit zahlreichen Tipps und spannenden Geschichten. Anmeldung bis zum 09.01.2019 | Teilnahmegebühr: 12,- | 8,- Euro (ermäßigt)

17.01. Die Werkstatt für Veränderungszeiten

Freitag | 16:00 bis 17:30 Uhr

… bietet Austausch und Vernetzung für folgende mögliche Themen:

Veränderung im Beruf | neuer Lebensabschnitt | Familie | Ehrenamt oder ein Projekt verwirklichen

Sie begleitet Dich während deines Prozesses, sie inspiriert und unterstützt Dich bei deiner (Teil-)Zielfindung und richtet ihr Augenmerk auf Deine Erfolge. Du lernst Menschen kennen, die sich in ähnlichen Lebenslagen befinden und kannst Dich mit ihnen vernetzen. Du profitierst von dem Wissen der Gruppe und wirst in Deinem Vorhaben bestärkt.

Für wen ist dieses Angebot gedacht?

Für alle Menschen, die sich gerade in Umbruch- und Veränderungszeiten befinden, oder ein konkretes Projekt haben und gerne einen Austausch und Vernetzung dazu wünschen. Wichtig ist, dass wir miteinander gestalten werden und unser Augenmerk auf Lösungen und Verwirklichung richten werden.

Wie funktioniert die „Werkstatt für Veränderungsprozesse“?

Im Einführungstreffen werden die Moderatorin, der Inhalt, der Ablauf und die Arbeitsweise vorgestellt. Die Teilnehmer*innen lernen sich kennen. Du kannst Dein Thema einbringen, Deine Fragen stellen und Deine Erwartungen an die Werkstatt benennen.

Es folgen drei weitere Werkstatttreffen, in denen Du Dich mit den Anderen über Dein Fortkommen mit Deinem Thema austauschen kannst. Du kannst ein konstruktives Feedback erhalten… ebenso wie Informationen und inhaltliche Anregungen. Du erhältst die Möglichkeit, Dich in der Vorstellung Deines Themas zu üben oder die Unterstützung, die Du Dir wünscht, von der Gruppe zu erhalten. In der Vernetzung erweitert sich Dein Handlungsrahmen und es kann sein, dass für Dich interessante und hilfreiche Kooperationen entstehen.
Wir schauen auf Deine Erfolge und Du gehst gestärkt aus den Treffen in Deine weitere Umsetzung.
Eine Fortsetzung der Werkstatt ist auf Wunsch möglich.

Der Eintritt für das Einführungstreffen ist frei. Die Werkstattgebühr für drei Treffen beträgt 45,- | 30,- Euro ermäßigt
Weitere geplante Termine: 31.01.2020, 14.02.2020, 28.02.2020 jeweils von 16 Uhr bis 18:30 Uhr
Eine Teilnahme erst ab dem zweiten oder dritten Treffen ist nach Absprache möglich.

Leitung:
BEATE BAMBERGER
Fachfrau für Veränderungs- und Lernprozesse

18.01. Thaiboxen ein Weg zur Selbstverteidung

Samstag | 11:00 bis 14:00 Uhr

WORKSHOP THAIBOXEN

mit ASEEL
u.a. zertifizierte Trainerin für Thaiboxen

Gestartet wird mit einer theoretischen Einführung in Grundbegriffe und Geschichte und mit dem gemeinsamen Üben von Grundstellungen -und Bewegungen. Danach erfolgt die praktische Umsetzung der Übungen durch Nachstellung von realen bedrohlichen Situationen.

“Thaiboxen kann ein Weg von Vielen sein, um sich als Frau in einer männerdominierten Gesellschaft zu behaupten. Ich heiße Aseel und bin Thaiboxmeisterin aus dem Irak. Diese Sportart hat mir persönlich geholfen meine Stimme zu finden. Sie half mir, eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit zu entwickeln um die Angst abzubauen, meine Wünsche und Bedürfnisse gewaltfrei zu verteidigen. Das Thaiboxen gab mir den Mut ich zu sein und deshalb möchte ich euch diese Sportart näherbringen und mit euch diese Erfahrung zu teilen.”

Workshop-Sprachen: englisch, deutsch, arabisch
Anmeldung erforderlich bis zum 16.01.2020

Teilnahme-Gebühr: 12,- | 9,- Euro ermäßigt

23.01. Grenzen der Menschenrechte.

Donnerstag | 19:00 bis 21:00 Uhr

VORTRAG & Diskussion

Staatsbürgerschaft, Zugehörigkeit, Partizipation

Referentin: Dr. FRANZISKA MARTINSEN, Hannover

Im derzeitigen „Katalog der Menschenrechte“ fehlt ein zentrales Recht, das Hannah Arendt das „Recht auf Rechte“ nennt. Dadurch bleibt vielen Menschen, wenn sie nicht Staatsbürger*innen eines Landes sind, in der nationalstaatlichen Praxis das Recht auf politische Mitgestaltung vorenthalten. 70 Jahre nach der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist daher eine kritische Revision des Menschenrechtsverständnisses dringend erforderlich. Franziska Martinsen erläutert ihren Theorie-Ansatz aus der Perspektive der Radikalen Demokratie 1). Ihr vorgestellter Ansatz besagt, dass Menschenrechte erst dann ihr ermächtigendes Potenzial weltweit entfalten können, wenn sie weniger als humanitäre denn als originär politische Rechte verstanden werden.

PD Dr. FRANZISKA MARTINSEN ist Privatdozentin an der Leibniz Universität Hannover und forscht und lehrt als Gast- und Vertretungsprofessorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland. Ihre Forschungsgebiete umfassen u.a. Politische Philosophie, Politische Theorie und Ideengeschichte und Geschlechterstudien.
Eintritt. 4,- | 2,- Euro ermäßigt



1)  zur Radikalen Demokratie: In der Idee der Radikaldemokratie geht es vorallem um die Demokratisierung aller gesellschaftlichen Verhältnisse, d. h. um die Überwindung autoritärer und hierarchischer Strukturen, die Voraussetzung für eine selbstbestimmte Gestaltung aller Lebensverhältnisse eines jeden Einzelnen sind. Weil entscheidende Bereiche demokratischer Kontrolle entzogen (wie z. B. in der Wirtschaft) oder autoritär organisiert sind (wie z. B. das Bildungssystem), kritisieren Radikaldemokraten den undemokratischen Charakter dieser Gesellschaft und treten für ihre Veränderung ein. Es geht hierbei vor allem um die Emanzipation des Einzelnen und gesellschaftliche Verhältnisse, die Selbstbestimmung umfassend ermöglichen. Befreiung des Einzelnen von Herrschaft und Unterdrückung und die Schaffung einer emanzipatorischen Gesellschaft sind in der Radikaldemokratie untrennbar miteinander verbunden.

Februar 2020

01.02. Humor writing.

Samstag | 11:00 bis 17:00 Uhr

SCHREIBWORKSHOP

Satire schreiben

Mit AMELIE MAHLSTEDT
Autorin und Schreibtherapeutin.

Alltägliches in Abgründiges verwandeln. Der Welt den Spiegel vorhalten. Dummheit und Missstände in den Fokus nehmen. In diesem Workshop schärfen die Teilnehmer*innen ihren schrägen Blick auf die Welt und lernen wichtige Strategien und Kniffe des satirischen Schreibens kennen. Geeignet für alle, die Lust an Sprachspielen haben, über mindestens einen Missstand „empört“ sind und über ausreichend Selbstironie verfügen.

DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb. 1976, Sprachwissenschaftlerin, freie Autorin und Poesie- und Bibliotherapeutin im Integrativen Verfahren (EAG-FPI). Anmeldung bis zum 31.1.2020 erforderlich.

Teilnahmegebühr: 40,- | 35,- Euro ermäßigt.

02.02. world-wide-women-dancing

Sonntag | 15:00 bis 18:00 Uhr

INTERKULTURELLE TANZPARTY FÜR FRAUEN

Mit DJ* Rote Brause
… arabisch-kurdisch-persisch-deutsch-englische Musik für alle Frauen, die einfach gern und mit viel Spaß in Gemeinschaft tanzen wollen…
Eintritt: 2,- Euro | Mädchen bis 16 Jahre frei

08.02. Trommelmusik

Samstag | 10:00 bis 13:00 Uhr

WORKSHOP

Mit INGEBORG FREYTAG
Multi-Instrumentalistin, Leipzig

Traditionelle Rhythmus-Strukturen, Spieltechniken und Universalmuster, dazu Freude-Hormone und integrative Gruppenkonzepte – mehrstimmig für Frauen jeden Alters und alle (gefühlten) Niveaustufen! Du bekommst einen Einblick in die Inhalte unseres Trommelkurses (2x im Monat dienstags) und kannst nach dem Workshop sofort einsteigen. Oder einfach ein einmaliges Rhythmuserlebnis genießen.

Anmeldung erforderlich bis zum 06.02.2020.
Weitere Infos: www.drums-and-chants.de
Kosten: 45,- | 33,- Euro ermäßigt inkl. alle Leihinstrumente