Welcome to 27th Meeting of QueerLesBians*

Das 27. Leipziger Lesben*Treffen | Das LeLeTre 2020

15. – 18. Oktober 2020
open to all gender

Jedes Leipziger Lesbentreffen war und ist anders. Im Jahr 2020 kam in den Vorbereitungen unabänderlich der pandemische Aspekt hinzu. Aber wir hoffen sehr, dass bei all den notwendigen Einschränkungen „offenes verantwortliches lesbisches & queeres Leben“ Raum nehmen kann, ohne dass Menschen gefährdet werden.

Auch 2020 wollen wir gemeinsam mit Euch verschiedene Sichtweisen und Erfahrungen thematisieren und diskutieren – von der queeren Community in Polen, über die Regenbogen-Familien und bis zu Lesben im Alter. Es gibt Filmnächte, eine Radtour zum lesbischen Gärten, Gottesdienst, Spiele-Abend, Lesung, Konzert und Brunch.

Auch das LeLeTre 2020 ist: Austausch und Auseinandersetzung, Gemeinschaft und Lachen… und miteinander unterwegs sein – unabhängig von Herkunft, Religion, Identität oder Andersfähigkeit.

Wir freuen uns auf Euch. Bis dahin …. passt auf Euch auf.
Das LeLeTre-Team



Programmübersicht

Mittwoch, 14.10.2020 | Warmup

18.00 Uhr | Ort: Kinobar Prager Frühling
FILM & GESPRÄCH
Uferfrauen. Lesbisches L(i)eben in der DDR
Dok-Film von Barbara Wallbraun, D 2019, 115 min., Dokumentarfilm, www.uferfrauen.de
Eintritt: 7,- | 6,- Euro ermäßigt


Donnerstag, 15. 10. 2020

18.00 Uhr | Ort: Kinobar Prager Frühling
FILM
Porträt einer jungen Frau in Flammen
Regie: CÉLINE SCIAMMA, , Frankreich 2019, 119 min.
Eintritt: 7,- | 6,- Euro ermäßigt


19.00 Uhr | Ort: Frauenkultur
Offizielle Eröffnung des 27. LeLeTre’s – Meeting of queer LesBIans 2020
Inputs, Gespräche, traditioneller Sektrunde mit Chips & Dips…


19.30 Uhr | Ort: Frauenkultur
DIE LESBISCHE FILMNACHT
blow
Regie: Elsa Carnaby, Australien, 2001, 9 min
Eine niesende liebenswerte Teenagerin… allergisch auf ihr Leben…

La belle saison – Eine Sommerliebe
Regie: CATHERINE CORSINI, Frankreich, Belgien 2015, OmdU, 2015, 105 min., FSK 12
Im Frankreich der 1970er Jahre zieht die 23-jährige Delphine vom Bauernhof ihrer Eltern nach Paris, um Engstirnigkeit und ländlichen Moralvorstellungen zu entkommen. Dort lernt sie die extrovertierte Carole kennen, mit der sie sich gemeinsam in der Frauenrechtsbewegung engagiert und sich sogleich unsterblich in sie verliebt. Es dauert nicht lange, bis auch Carole, die noch nie mit einer Frau zusammen war, ihre Gefühle für Delphine entdeckt.

Ihre stürmische Beziehung wird jäh unterbrochen, als Delphines Vater schwer erkrankt und sie aufs Dorf zurückkehren muss, um ihrer Mutter bei der Arbeit auf Hof zu helfen. Von Sehnsucht getrieben, beschließt Carole ihren langjährigen Freund zu verlassen und Delphine zu folgen. Für die beiden Frauen beginnt ein Sommer voller leidenschaftlicher und glücklicher Momente. Als das idyllische Landleben jedoch erste Schattenseiten zeigt, muss Delphine schon bald entscheiden, wie offen sie zu ihrer Liebe stehen kann. Die Kritiken sind sich einig:
„Ein Film, der zu Herzen geht… und voll unwiderstehlicher Energie.“ Le Parisien
„Ein lebensbejahendes Plädoyer für die Freiheit zu lieben.“ Le Journal des Femmes
„Diese große Liebesgeschichte ist ein seltenes Juwel.“ Glamour Paris
Eintritt: frei


Freitag, 16. Oktober 2020

18.00 Uhr | Ort: Kinobar Prager Frühling
KURZFILM-PROGRAMM:
Juck
Schweden 2018 von Olivia Kastebring, Julia Gumpert , Ulrika Bandeira Dokumentarfilm, Essayfilm 17’34 min.
„Weiblichkeit ist ein Wort, das wir mit allem füllen können, was wir wollen“, sagen sie. Sie füllen es mit Juck.

Fest
D 2018 von Nikita Diakur, Animationsfilm Farbe 2’55 min.
Marionetten raven, essen und fliegen.

Hot Dog
D 2019 von Marleen Mayr, Alma Buddecke, 07:41 min
Hannah hat eine Hassliebe zu ihrer Vagina. Sie erzählt von ihrer Sexualität und wie sich diese mit der Zeit verändert hat. So wie in dem Moment als sie die Vibrationsfunktion von ihrem PlayStation Controller entdeckte.
Eintritt: 7,- Euro


17.00 – 18.00 Uhr | Ort: Frauenkultur
VORTRAG UND GESPRÄCHSRUNDE
Vom Kinderwunsch zum Wunschkind
mit NANCY SCHMIDT von den queerkids Leipzig
Welche Wege gibt es für lesbische Paare, sich den Kinderwunsch zu erfüllen? Was muss bei der Suche nach einem Spender beachtet werden? Wie läuft das Stiefkind-Adoptionsverfahren ab? Auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Regenbogenfamilie geht die Veranstaltung ein, auch unter Berücksichtigung der aktuellen gesetzlichen Vorhaben. Zugleich besteht Gelegenheit für eigene Fragen und den Erfahrungsaustausch. | Weitere Infos unter: queerkids.de | Eintritt gegen Spende


18.00 – 19.00 Uhr | Ort: Frauenkultur
INPUT UND GESPRÄCH
Lesbisch (ver)erben
Rechtsanwältin JUDITH KLEEBERG – Kanzlei Hiller
Es gibt Erbschaftsratgeber im Internet… aber manchmal möchte man nur eine einfache Frage stellen, ohne gleich von Paragrafen erschlagen zu werden. Oder Du möchtest Dich mit anderen austauschen, die auch darüber nachdenken, wie sie gut für einander vorsorgen können… für Kinder, die Ehefrau oder die Partnerin. Und außerdem kann man nach so einer Basis-Info-Runde viel klarer Fragen stellen zu Nachlass und Testament. | Eintritt gegen Spende


Ab 19.00 Uhr | Ort: Frauenkultur
GEMEINSAMER SPIELEABEND FÜR ALLE
Play together!
Ein Spieleabend in Kooperation mit dem Team Lesben*Café ist eine wunderbare Möglichkeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen… sich um die richtigen Regeln zu streiten, sich gemeinsam zu freuen, zusammen zu jubeln oder um (bei Bedarf) auch still und wortlos Karten abzuwerfen oder Figuren zu rücken… also für alle ist das Richtige dabei.

Lieblingsspiele können natürlich mitgebracht werden – viele sind auch vorhanden… Dieser Abend ist offen für alle bisexuellen, lesbischen Frauen* sowie Trans*- und nicht-binäre Personen. Jede*r ist willkommen!

Wir wünschen uns an dem Abend eine entspannte Atmosphäre für jede*n. Für Trans*- und nicht-binäre Personen kann es schmerzhaft sein, wenn jemand ein falsches Pronomen (er/sie/***) benutzt. Deshalb: wenn ihr euch dabei nicht sicher seid, fragt die Person, anstatt irgendein Pronomen zu verwenden, das vielleicht nicht stimmt. Damit wir alle einen tollen Abend haben können.
Eintritt: frei


Samstag: 17.10.2020

11.00 – 14.00 Uhr
RAD-TOUR zum LeLeTre
Lesbisch gärtnern
Mit Garten-begeisterten Radfahrerinnen*, geht es zu drei Gärten, die von lesbischen Frauen liebevoll, naturnah, sorten-spezifisch oder auch mach anderen Wichtigkeiten… angelegt wurden und gepflegt werden. Eine Radtour zum Genießen, Fachsimpeln, Leipzig-mal-anders-kennenlernen. Die Tour führt von Gohlis durch das Rosenthal an der Elster entlang über Kleinzschocher bis Großzschocher. Treffpunkt: Spielplatz “Kletterburg” im Arthur-Brettschneider-Park; max. 12 Personen; Anmeldung erforderlich
Teilnahme: kostenfrei


18.00 Uhr | Ort: Taufkapelle der Peterskirche
GOTTESDIENST für Frauen* zum LeLeTre
Stark und aufrecht.
Die befreiende, göttliche Kraft im Gottesdienst mit anderen Lesben und Frauen suchen, feiern und erfahren. Die Gruppe Lesben und Kirche lädt dieses Jahr wieder zum Gottesdienst ein und freut sich auf alle, die kommen.
Zugang von der Schletterstraße | Eintritt: frei


19.00 Uhr | Ort: Frauenkultur
OFFENE THEMENRUNDE
Unter’m Regenbogen in Polen?
Zu den aktuellen Entwicklungen um „LGBT-freie Zonen“
mit einer polnischen Aktivistin N.N.

In Polen erklären sich seit 2019 Gemeinden, Kreise und Provinzen zu sogenannten „Zonen frei von LGBT-Ideologie”, kurz: „LGBT-freie Zonen“. Ihre Zahl steigt, vor allem im ländlichen, katholisch geprägten Südosten des Landes – und mit ihnen die Gewalt gegen Menschen, die sich für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LGBT+) einsetzen. Die Stichwahl um das Amt des Präsidenten im Juli dieses Jahres war knapp. Der konservative Amtsinhaber Andrzej Duda, der im Wahlkampf den „Schutz der Familie“ vor der „LGBT-Ideologie“ beschwor, setzte sich gegen seinen liberalen Herausforderer Rafał Trzaskowski durch. Wir nehmen das Ergebnis dieser Wahl zum Anlass, um zurück auf die Entwicklungen seit 2019 zu schauen und aktuelle Perspektiven der polnischen und europäischen LGBT+-Community in den Blick zu nehmen. Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem LSVD Sachsen. Dessen Vertreterin SABINE SCHANZMANN-WEY wird von den Aktionen des LSVD zu diesem Thema und den Reaktionen darauf berichten. | Eintritt: frei


20.30 Uhr | Ort: Frauenkultur

Musste leider verschoben werden.

KONZERT
Polly & the Fine Feathers | Polly & die feinen Federn
POLLYANNA ist ein französisches Indie-Folk-Projekt, das auf Englisch singt und u.a. durch Südamerika und die USA tourt.

Die lesbische Frontfrau ISABELLE CASIER ist für den unverwechselbaren Klang ihrer Stimme à la Joan Baez bekannt. POLLYANNA arbeitete mit Vertreter*innen aus der riot grrrls-Szene, Indie-Pop oder französischem Chanson zusammen und spielt eine Mischung aus Folk, New Orleans und Country-Blues. Ihre Musik ist sowohl in der traditionellen Musik als auch im Indie-Rock verwurzelt… ihre Mischung aus Holz und Elektrizität ist unverkennbar.

ISABELLE CASIER verbindet ehrliches Songwriting und ihre herzerwärmende Stimme mit nervösen Charme. Ihre fröhliche Präsenz und ihr vielseitiger Geschmack für Außenseiter*innen (in Europa, den USA oder Südamerika…) eröffnen ihr ein weites musikalisches Feld zu allen Dingen: Pop, Rock, Folk und Folklore – unabhängig davon, ob sie solo unterwegs ist wie an diesem Abend oder als Bandprojekt auftritt.
“Eine schöne und überzeugende Ehrlichkeit und eine Subtilität, die in diesen hektischen und vergänglichen Tagen selten zu finden ist” (BBC Bristol, UK) | “Folkloristische Kammermusik” (Folker, DE)
Eintritt: 9,- | 7,- Euro


Sonntag, 18.10.2020

11.00 Uhr | Ort: Frauenkultur
Der Mitbring- & Mitmach-Sonntagsbrunch

Groovige Party, coole Stimmung, tolle Begegnungen… und jetzt Frühstück alleine?!? Nein! Also auf zum Mitbring- und Mitmach-Sonntagsbrunch! Wir freuen uns auf alles, was eure Küche hergibt: Aufstriche, Salate, Kuchen… von süß bis herzhaft, von einfach bis raffiniert – alle Speisen sind willkommen! Sie müssen nur aus mindestens drei Zutaten bestehen (Gewürze zählen nicht…) Und wer fürs „Selber-Zubereiten“ nach der Party zu müde ist, kann auch für einen kleinen Unkostenbeitrag dabei sein. Alle haben die Möglichkeit, mitabzustimmen für das beste herzhafte Gericht und die verführerischste Süßspeise. Die Gewinner*innen dürfen sich auf den „Scharfen Kuss“ oder das „Süße Hüft-Gold“ freuen. Genießt den Brunch! …zusammen schmeckt es einfach besser.
Für alle Kids gibt es wieder einen Spiele-Parcours!
Eintritt: Naturalien (siehe Text) oder 4,- Euro


13.30 Uhr | Ort: Frauenkultur
LESUNG
Die Sportlerin. Die Geschichte der feministischen Kickboxerin Claudia Fingerhuth
ULRIKE GRAMANN
“Bewegung ist ihre große Begabung, größte Freude von Mädchenbeinen an, Straßenfußball, Basketball, Tennis, Leichtathletik… Schnell, kraftvoll, beweglich findet sie in jede Sportart hinein. Aufgewachsen im West-Berlin der 1960er Jahre, erlebt Claudia Fingerhuth die politischen Auseinandersetzungen der 1980er in Berlin-Kreuzberg, Proteste, Umbrüche, Aufbrüche. Die Frau mit dem Körper einer Leistungssportlerin begegnet Kickboxen, feministischer Selbstverteidigung und Wendo und verschreibt sich konsequent dem Breitensport.
„Unsere Kraft erkennen und freisetzen, gemeinsam in Bewegung sein, unabhängig davon, welche körperlichen Voraussetzungen wir mitbringen, unabhängig davon, welche Verletzungen aus der Vergangenheit uns begleiten…“, das ist Claudia Fingerhuths Konzept. Denn: “Du musst keine geborene Kämpferin sein, um mit uns zu trainieren!”

Veranstaltung der Feministischen Bibliothek MONAliesA im Lotta e.V. www.monaliesa.de www.facebook.com/MONAliesAleipzig
Eintritt: gegen Spende


Erklärung folgender Abkürzungen

1) Cis beschreibt, dass das Geschlecht bzw. der biologische Körper, mit bzw. in welchem du geboren wurdest, mit der sozialen Rolle übereinstimmt, in der du jetzt lebst. Trans* ist das Gegenteil. Durch eine Bezeichnungs-möglichkeit für cis Personen wird vermieden, dass cis Personen als “das Normale” gelten und alle anderen als “die Abweichung”.

2) Alle bedeutet, wie bei allen unseren Veranstaltungen: Kein Platz für Rassismus, Homo-, Bi-, Trans*- und Inter*Feindlichkeiten

3) FLTI* steht für Frauen Lesben Trans*Inter*

Adressen der Veranstaltungsorte

Soziokulturelles Zentrum Frauenkultur
Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig | Tel. 0341 – 213 00 30
Tram 9, 10,11, Bus 89 | Haltestelle Connewitz Kreuz

Kinobar Prager Frühling
Bernhard-Göring-Straße 152, 04277 Leipzig
Tram 9, 10,11, Bus 89 | Haltestelle Connewitz Kreuz

Taufkapelle der Peterskirche
Zugang von der Schletterstraße
(Tram 10,11 Haltestelle Hohe Straße)

Feministische Bibliothek MONAliesA
Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig
Tram 9, 10,11, Bus 89 | Haltestelle Connewitz Kreuz