Workshops, Seminare
Einheimische Wurzeln in Geschichte und Bedeutung in der kühleren Jahreszeit
KRÄUTERWORKSHOP

Sa., 11. 11. 2017
10:00 - 13:00 Uhr

Workshop-Leitung: BRIGITTE BUSSENIUS, Wald- u. Kräuterschule Schildau, http://www.feengarten.de , Ausbildung in Heilpflanzenkunde
Im Herbst und auch im Frühjahr vor Pflanzenaustrieb (vor Beginn der Vegetationsperiode) werden die Wurzeln verschiedenster Kräuter ausgegraben - jetzt ist es an der Zeit, deren Heilkräfte für unsere Gesundheit zu nutzen. "Wurzelgräber*in" war von der Antike bis ins Mittelalter sogar eine mögliche (Berufs)-Bezeichnung für Kräutersammler*innen.
Inhalt dieses Workshops sind Wirkungsweise und Verarbeitungsmöglichkeiten von Wurzeln; es geht um das Kennenlernen und Anwendungen der Wurzeln z.B. von Baldrian, Löwenzahn, Wegwarte, Kletten, Beinwell, Goldrute, Beifuß, Karde, Wegerich, Schafgarbe, Nachtkerze. - und natürlich gehört auch die Praxis dazu. Sie erfahren z.B. wie man Wurzelsalbe und den Ansatz eines Wurzelelixiers selbst herstellen kann.

Bitte eine kleine Schraubflasche/Schraubglas und ein eigenes Messer/Schere mitbringen.
Anmeldung bitte bis zum 08.11.2017
Teilnahme-Gebühr: 12,- | 8,- Euro (ermäßigt)