Lesungen / Vorträge
Vorträge, Lesungen und Bildungsveranstaltungen

Zu den unterschiedlichsten Themenbereichen gibt es in der Frauenkultur Vorträge aus weiblicher Sicht. Es gibt Porträts zu einzelnen Künstlerinnen oder Frauen, die in einem historischen Kontext stehen. Und natürlich Autorinnen-Lesungen aller Art. Alle Veranstaltungen bieten die Möglichkeit des Gesprächs zwischen Referentinnen, Künstlerinnen und den BesucherInnen.
Mi., 14. 12. 16
11:00 Uhr
Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht - klar und verständlich erläutert.
INFORMATION & GESPRÄCH
Informationsveranstaltung mit der Kanzlei Gall & Collegen

Nicht mehr selbst über sein Leben bestimmen zu können, das ist für viele ein Gräuel. Aber es kann leicht geschehen, etwa durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit. Wer für diese Fälle Vorsorge treffen will, hat die Auswahl zwischen einer Vielzahl von Formularen. Natürlich könnte man sich z.B. im Internet oder in einer Buchhandlung entsprechende Formulare besorgen und sie selbst ausfüllen, doch bleiben dabei oft viele Fragen ungeklärt.
Wenn man auf diesem Gebiet Fehler macht, sind die Auswirkungen meist fatal. Denn wenn die Verfügungen später, im eingetretenen Vorsorgefall, zu Anwendung kommen, gibt es meist keine Möglichkeit mehr Korrekturen vorzunehmen. Nur etwa 10% aller Menschen in Deutschland haben entsprechende Verfügungen erstellt - obwohl dies für Jeden wichtig ist. Dass der persönliche Wille auf rechtlichem und medizinischem Gebiet bekannt ist und somit umgesetzt werden kann, nimmt auch gerade den Familienangehörigen eine große Last von den Schultern.
Unkostenbeitrag: 2,- Euro

Fr., 16. 12. 16
19:00 Uhr
Biskaya.
Ein afropolitaner Roman über das Leben von Schwarzen Menschen in Berlin.
LESUNG
SchwarzRund, Berlin

Tue ist mit drei Elternteilen aufgewachsen, jetzt in ihren Dreißigern verdient sie ihr Geld vor allem als Sängerin einer deutschsprachigen Indie- Band. Doch mit den anderen Bandmitgliedern hakt es und auch ihre WG wird Tue immer fremder, Ruhe findet sie allein bei ihrem besten Freund Matthew. Er ist die Familie, die es in ihrem Leben seit Jahren nicht mehr gegeben hat.
In ihrem neuen Roman vermittelt SchwarzRund ein Gefühl dafür, wie es ist, Schwarz zu sein in einem Land von Weißen, ohne dieses Schwarzsein mit einer afrikanischen Region verbinden zu können. Pointiert schildert die Autor*in Tues Alltag zwischen diasporischen Lebensrealitäten, Psychiatrie und queerer Wahlfamilie.

"Eine afrofuturistische Intervention." Stefanie-Lahya Aukongo
"Radikale Ansätze für eine feministische Geschichtserzählung." Hengameh Yaghoobifarah, Missy Magazine
"Ihre Sprache zeigt, wie Literatur und Politik zusammengehören." Jayrôme C. Robinet

SchwarzRund publiziert auf ihrem Blog schwarzrund.de und in diversen Magazinen. Mehrdimensionale Lebensrealitäten inner- und außerhalb von Communitys verhandelt sie in Performance-Texten, Vorträgen, Veranstaltungsreihen und der Novelle "Quasi" (2015).
Eintritt: 4,- | 2,- Euro (ermäßigt)

Do., 05. 01. 17
16:00 - 18:00 Uhr
Aufarbeitung Hexenverfolgung in Leipzig.
OFFENES ARBEITSTREFFEN
Alle Interessierten sind willkommen.

Do., 26. 01. 17
19:00 Uhr
Care Revolution Regionalgruppe Leipzig
Gründungsveranstaltung
Wirtschaft ist Produktion, Lohnarbeit und der Finanzmarkt - oder? Nein: Wirtschaft umfasst die Gesamtheit aller Tätigkeiten, mit eingeschlossen Kochen, Putzen, die Begleitung von Kindern, das Sorgen für Pflegebedürftige, eine gute Gesundheitsversorgung und das Kümmern für sich selbst! Doch für diese alltäglich notwendigen Tätigkeiten fehlt heute oft die Zeit, das Geld und die gesellschaftliche Anerkennung. Am Ende verrichten zu einem großen Teil Frauen* - neben der Lohnarbeit - die anfallenden Sorgearbeiten.

Das muss sich ändern, denn Sorgearbeit geht uns ALLE was an! Sorgearbeiten sollen im Zentrum von Wirtschaft und Gesellschaft stehen. Gerecht verteilt und unter fairen Bedingungen, für ein gutes Leben für Alle!
++ AUSTAUSCH ++ VERNETZUNG ++ ORGANISIERUNG ++

Wir gründen eine Regionalgruppe des Netzwerks Care Revolution in Leipzig. Bei unserem ersten Treffen wollen wir uns der Care Revolution nähern, uns Kennenlernen und Austauschen sowie über gemeinsame Aktivitäten nachdenken.
Wenn Du in sog. Sorge-Berufen tätig bist, Dich schon lange fragst, wie Sorgearbeit anders verteilt werden kann oder einfach Interesse hast, dann komm vorbei.
Kontakt: c.hitzfelder@knoe.org oder www.konzeptwerk-neue-oekonomie.org/projekte/care/
Eintritt: frei

Fr., 27. 01. 17
14:00 Uhr
Die vierzig Geheimnisse der Liebe
TEE UND INTERKULTURELLES GESPRÄCH
Beginn einer neuen Veranstaltungsreihe - in Kooperation der Volkshochschule und der Frauenkultur Leipzig
Ort: FiA - Frauen in Arbeit. Interkulturelles Frauen- Informations- und Begegnungszentrum der Frauenkultur, Konradstr. 62, 04315 Leipzig

Der Leipziger Osten ist ein Stadtteil, den viele Leipzigerinnen nur noch "von früher" und aktuell durch Schlagzeilen aus den Medien kennen. Begeben wir uns auf den Weg und lernen im Osten einen Ort der Interkulturellen Begegnung kennen. Bei einer Tasse Tee kommen hier Frauen aus sehr vielen Ländern zu ausgewählten Themen miteinander ins Gespräch.

Thema heute: Die vierzig Geheimnisse der Liebe
Vorstellung des Buches der internationalen Bestsellerautorin ELIF SHAFAK
Elif Shafak ist eine der meist gelesenen Autorinnen, nicht nur in der Türkei. In dem berührenden geistreichen und mystischen Buch arbeitet die Heldin als Gutachterin für eine Literaturagentur - und taucht tief in einen Roman über den Sufi-Dichter und Mystiker Rumi und die vierzig ewigen, geheimnisvollen Regeln der Liebe ein. Trotz der Ansiedlung im 13. Jahrhundert scheint ihr der Roman immer mehr eine Spiegelung ihrer eigenen Geschichte...

Die nächsten Termine:
03. März 2017 | Henna-Malerei. Vorstellung einer kulturellen Tradition.
05. Mai 2017 | Ramadan, der islamische Fastenmonat
25. August 2017 | Kräuter für Ihre Schönheit.
Diese Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Fr., 27. 01. 17
19:00 Uhr
Kleine Queere Filmnacht
gezeigt werden:
The Piper (UK 2005 | 7 min.)
Amy wird zu Hause von einer Schabenplage heimgesucht. Eine Kammerjägerin muss her. Aber die befreit Amy nicht nur von Ungeziefer.

Somewhere over the Rainbow - Die schwule Bewegung und ihre Hymnen (Doku, 90 min, D 2014)
Die Doku blickt zurück auf die größten und einflussreichsten schwulen Hymnen und zeigt, wie sie die homosexuelle Emanzipation gefördert haben. Internationale Musiker*innen, Künstler*innen, Zeitzeug*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen der Bewegung erklären, warum welche Songs prägend für ein schwules Selbstverständnis waren/sind und nähern sich der Frage, warum Schwule zur wichtigsten Zielgruppe popkulturellen Marketings geworden sind.
BIRGIT HERDLITSCHKE (Regie) trifft Vorbilder und Ikonen, von David Bowie bis Boy George, von Madonna bis Lady Gaga. Sie geht mit Romy Haag in die David-Bowie-Ausstellung, lässt sich von Michel Gaubert, dem "Sound-Kreateur" von Chanel, seine riesige Plattensammlung zeigen, und Hape Kerkeling verrät, wie er zum Fan von Amanda Lear wurde. Wie wird ein Song zu einer "schwulen Hymne" und wieso haben diese Lieder einen solchen Einfluss auf die Szene? Auf welche Weise dienen sie der Erweiterung des Horizonts? Was sind die Hintergründe der Songs, welche Stars wurden dadurch inspiriert und wie haben sie geholfen, die Akzeptanz von Homosexuellen zu verbessern? Und warum sind heterosexuelle Frauen* oft die größten Schwulen-Ikonen?

Die verborgene Welt (UK, Südafrika, 2007, 94 Min., OmU, FSK 12)
Im Cafe der eigensinnigen Amina bekommen Menschen aller Hautfarben ihr Essen mit einem bezaubernden Lächeln serviert - alles andere als normal im Südafrika der 1950er Jahre. Als Amina der Einwanderin Miriam begegnet, die abgelegen auf dem Land ein traditionelles Dasein als Hausfrau und Mutter fristet, fühlen sich die Frauen stark voneinander angezogen. Doch eine derart unerhörte Verbindung leben zu wollen, ist waghalsig... Der Regisseurin Shamim Sarif ist mit diesem mehrfach preisgekrönten Film ein Bravourstück gelungen: überzeugende Charaktere, Spannung, Humor und hinreißende Romantik. Dazu eine atemberaubende Kulisse - unterstrichen von einem gefühlvollen Soundtrack mit Jazzklassikern dieser Zeit.
Eintritt: frei